Düren: Japanischer Generalkonsul in Düren: Vortrag zu Sicherheitspolitik

Düren: Japanischer Generalkonsul in Düren: Vortrag zu Sicherheitspolitik

Mit einem Empfang und einem Eintrag in das Goldene Buch der Stadt ist zum ersten Mal ein ranghoher japanischer Diplomat in Düren offiziell begrüßt worden. Im Beisein von Kanzan-Geschäftsführer Matthias Simon, Fußballtrainer Gert Engels und einigen japanischen Fußballspielern hieß Bürgermeister Paul Larue auf Schloss Burgau den japanischen Generalkonsul Kaoru Shimazaki willkommen.

„Es ist zwar das erste Mal, dass ich einen japanischen Diplomaten in Düren offiziell begrüßen darf, doch gibt es engere Verbindungen der Stadt zu Japan, als mancher vielleicht denken mag“, sagte Larue in seiner kurzen Ansprache und mit Blick auf die weiteren Teilnehmer am Empfang, die der Bürgermeister anschließend kurz vorstellte.

Matthias Simon ist Geschäftsführer des in Düren ansässigen Unternehmens Kanzan. Der europaweit führende Anbieter von Spezialpapieren ist Teil der Oji Group, des größten japanischen Papierherstellers. Gert Engels war Fußballtrainer in Japan, unter anderem in der J-League, also der ersten japanischen Fußballliga. In Düren betreut er eine Fußballschule für junge japanische Fußballtalente.

Generalkonsul Kaoru Shimazaki war in Begleitung des Vizekonsuls Naoyoshi Yoneyama angereist, um vor Mitgliedern und Gästen der Gesellschaft für Sicherheitspolitikeinen Vortrag zum Thema „Brennpunkt japanischer Außen- und Sicherheitspolitik“ zu halten. Er dankte für den Empfang und zeigte sich überrascht, aber auch sehr erfreut darüber, wie vielfältig doch die Beziehungen zwischen Düren und seinem Heimatland seien.

Mehr von Aachener Zeitung