Leichtathleten des Birkesdorfer TV: Intensives Trainingslager zahlt sich aus

Leichtathleten des Birkesdorfer TV : Intensives Trainingslager zahlt sich aus

Bereits zum fünften Mal waren die Leichtathleten des Birkesdorfer TV mit einer Gruppe Jugendlicher im Trainingslager am Niederrhein. In den fünftägigen intensiven Trainingseinheiten auf dem Sportplatz und im Wald, in denen der Spaß aber auch nicht zu kurz kam, holten sich 15 Athleten der Jahrgänge 1999 bis 2006 den letzten Feinschliff für die Freiluft-Saison.

Dass das Konzept aufgeht, zeigte eine Reihe von Birkesdorfer Jugendlichen bei ihren ersten Wettkampf-Auftritten vom Sprint in den Mai in Süchteln, dem 1.-Mai-Sportfest vom ASV Köln bis zur Bahneröffnung DJK Frankenberg in Aachen. Es wurden viele Bestleistungen, LVN-Qualifikationen und Podestplätze erreicht.

In Süchteln beim Sprint in den Mai zeigte Flora Reimbold (W 14) einen großen Leistungssprung im Sprint. Sie verbesserte ihre persönliche Bestzeit über 100 Meter um gut sieben Zehntel auf schnelle 13,48 Sekunden – diese Zeit reicht für den 1. Platz sowie für die LVN-A-Qualifikation und gibt Aussicht auf die NRW-Norm-Erfüllung im Laufe der Saison.

Viel Freude machte Benedikt Strack (MU18), der über den Winter seine Sprintfähigkeit deutlich verbessern konnte. Das Hürdentalent lief über 200 Meter überraschend LVN-Norm mit 24,82 Sekunden.

Felix Siebarth verbesserte seine Bestzeiten in der Männer-Hauptklasse sowohl über 100 Meter (12,46 Sekunden) als auch über 200 Meter 25,42 Sekunden.

Nachwuchs-Athletin Jule Ramacher (W11) verbesserte ihre Zeit über 800 Meter in 03:09,36 Minuten gleich um 19 Sekunden.

Zeitgleich startete Sarah Kastenholz (W14) beim Schülersportfest des ASV Köln und verbesserte dort bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr den Regionsrekord im Speerwurf auf diesmal 34,48 Meter. Im Weitsprung gelang ihr mit guter kämpferischer Leistung auf 4,68 Meter im letzten Versuch eine neue Bestweite.

Vier Tage später bei der Bahneröffnung in Aachen gingen bei äußerst widrigen Witterungsbedingungen um die neun Grad und wiederkehrendem Graupelregen fünf BTV’ler an den Start. Trotz des schlechten Wetters konnten sich die Leistung auch diesmal sehen lassen: Til Zuza (M14) siegte im Speerwurf mit Bestleistung und Erfüllung der LVN-Norm von 34,44 Metern. Flora Reimbold (W14) siegte im 100-Meter-Sprint und Weitsprung. Hier bestätigte sie ihre gute Sprintform mit 13,69 Sekunden, ebenso im Weitsprung mit 4,58 Metern und einer guten Serie im Speerwurf, (2. Platz 25,12 Meter). Sarah Kastenholz (W14) siegte mit weitem Vorsprung im Speerwurf (31,26 Meter) und Kugelstoßen (9,75 Meter). Lara Kranz (W15) freute sich über eine neue Bestleitung im Speerwurf auf 18,95 Meter und Platz vier. Kaan Keanu Kara (M12) ging erstmals auf die 800-Meter-Strecke und belegte in 02:56,54 Minuten den 6. Platz.

Mehr von Aachener Zeitung