Düren: Insgesamt 144 Einsätze an Karneval

Düren: Insgesamt 144 Einsätze an Karneval

Die Polizei wurde an den Karnevalstagen im Kreis Düren insgesamt zu 144 Einsätzen gerufen. Eine Sprecherin der Kreispolizeibehörde sprach in einer vorläufigen Bilanz am Dienstag davon, dass sich das Einsatzaufkommen zwischen Weiberfastnacht und Rosenmontag im Rahmen gehalten habe.

Insgesamt musste die Polizei 22 Mal wegen Körperverletzung, sieben Taschendiebstählen, einem Raub und fünf Waffendelikten ausrücken. Außerdem war sie zur Absicherung der vielen Karnevalsumzüge im Dürener Land im Einsatz.

Gegen 54 Personen wurden Platzverweise ausgesprochen. 31 Karnevalisten mussten vorübergehend in Gewahrsam genommen werden.

Die Beamten kontrollierten mehr als 700 Autofahrer, bei drei von ihnen mussten Blutproben genommen werden. Ein Führerschein wurde direkt einbehalten.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung