Düren: In den Gegenverkehr gefahren: Drei Verletzte

Düren: In den Gegenverkehr gefahren: Drei Verletzte

Drei leicht verletzte Personen und 11.000 Euro Sachschaden sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagnachmittag auf der Kreisstraße 42 in Merken ereignet hat. Ein junger Autofahrer war dabei in den Gegenverkehr geraten.

Der 21 Jahre alte Fahrer aus Jülich fuhr gegen 16.30 Uhr auf die Kreuzung zur Roermonder Straße zu. „Auf regennasser Fahrbahn und wegen vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit verlor er ausgangs einer langen Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen und geriet auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs“, heißt es im Einsatzbericht der Polizei. Dort stieß er frontal mit dem entgegen kommenden Wagen eines 21-jährigen Mannes aus Langerwehe zusammen.

Ein entgegenkommendes Auto wurde getroffen und von der Straße geschleudert. Foto: Polizei Düren

Durch die Kollision wurde das Fahrzeug des Langerwehers nach links auf eine Grünfläche und der Wagen des Jülichers über die Straße geschleudert. Die beiden Fahrer und eine 17 Jahre alte Beifahrerin im Wagen des Langerwehers trugen leichte Verletzungen davon.

Der Fahrer des entgegenkommenden Wagens und eine Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Foto: Polizei Düren

Nach erster ärztliche Versorgung vor Ort wurden sie mit mehreren Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren, die sie später wieder verlassen konnten.

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden von der Unfallstelle abtransportiert. Die Kreisstraße 42 musste für die Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Die Unfallstelle wurde von der Berufsfeuerwehr Düren gesäubert und abgestreut.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung