Düren: Im Nationaltrikot: Jan Serner springt für Deutschland hoch

Düren: Im Nationaltrikot: Jan Serner springt für Deutschland hoch

Eine besondere Würdigung seiner seit Jahren erstklassigen Leistungen erfuhr der Hochspringer Jan Serner vom Dürener TV 1847 vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV), der ihn zu einem Senioren-Länderkampf der M/W40 und M/W50 gegen Frankreich und Belgien am 17. September eingeladen hatte.

Bei der Anfahrt nach Frankreich wurde Serners Vorfreude auf den anstehenden Wettkampf zwar wegen eines heftigen Magen-Darm-Infekts getrübt, so dass er sogar an einen Verzicht denken musste. Trotz beträchtlicher Unsicherheiten ging er am Wettkampftag an die üblichen Vorbereitungen und stieg vorsichtshalber schon bei 1,69 Meter in den Hochsprungwettbewerb ein, um zunächst den einen Punkt für seine Mannschaft zu sichern.

Nach jeweils im ersten Versuch gemeisterten weiteren Höhen gewann er mehr Sicherheit, so dass er auch 1,81 Meter und 1,84 Meter wieder auf Anhieb übersprang. 1,87 m waren aber dann doch zu viel an diesem Tag.

Aber es freute ihn, dass er damit den zweiten Platz belegte, wobei er den französischen Sieger, der immerhin Europameister und Vizeweltmeister der M40 ist, nicht gefährden konnte.

In der Länderkampfwertung belegten die Männer (M40 und M50) den zweiten Platz, aber die deutlich siegenden Frauen sorgten für den Gesamtsieg. Für Jan Serner war es trotz der widrigen Umstände ein besonderes Erlebnis, im Nationaltrikot so abgeschnitten zu haben.

Mehr von Aachener Zeitung