Kreuzau/Rom: Ilka Semmler auf dem Weg zur Bestform

Kreuzau/Rom: Ilka Semmler auf dem Weg zur Bestform

Nur fünf Tage nach ihrem Sieg beim Auftaktturnier der nationalen Beachvolleyball-Tour in Frankfurt haben die Kreuzauerin Ilka Semmler und ihrer Partnerin Katrin Holtwick auf der World Tour an ihre guten Leistungen angeknüpft.

Obwohl Ilka Semmler aufgrund ihrer Knie-Operation über zehn Wochen Trainingsrückstand hat und somit beiden Spielerinnen deutlich Spielpraxis fehlt, zogen das Duo souverän als Gruppensieger in Runde zwei ein. Damit war Platz neun beim ersten Grand Slam des Jahres bereits sicher.

Niederlage im deutschen Duell

Das reichte dem Nationalteam aber noch nicht. Mit 21:18 und 21:17 bezwangen die amtierenden Deutschen Meister die griechische Kombination Tsiartsiani-Arvaniti. Damit hatten sie den 5. Platz sicher. Im Viertelfinale kam es dann zum deutsch-deutschen Duell mit den befreundeten Sara Goller und Laura Ludwig, die verdient mit 21:13 und 21:14 gewannen.

Von Frust war dennoch keine Spur bei Katrin Holtwick und Ilka Semmler. „Nach dieser schwierigen Saisonvorbereitung ist klar, dass Katrin und Ilka noch nicht bei 100 Prozent sind. Ilka hat aufgrund ihrer Verletzung Nachholbedarf, vor allem was die Spielpraxis angeht”, betonte ihr Trainer Dr. Andreas Künkler. „Das Zusammenspiel ist noch nicht perfekt. Da darf man bei drei gespielten Turnieren mit einem Sieg auf der nationalen Tour sowie Platz fünf beim ersten Grand Slam des Jahres mehr als zufrieden sein.”

Und Ilka Semmler stellte fest: „Wir können mit dem bisher erreichten zufrieden sein. Es läuft natürlich noch nicht alles rund. Das kann man aber auch nach meiner Verletzung einfach noch nicht erwarten. ”

Nach nur 20 Stunden Aufenthalt in Deutschland flog das Nationalteam direkt weiter nach Südkorea. In Seoul steht ab heute das nächste World-Tour-Turnier auf dem Programm.

Mehr von Aachener Zeitung