Hundesportverein Am Tagebau lädt zum Laufevent „Der Berg ruft“ ein

Hambach: Laufen für den guten Zweck: Für Herrchen und Hund ruft wieder der Berg

An der Sophienhöhe fand nun die vierte Auflage des Laufevents „Der Berg ruft“ statt, ausgerichtet vom Hundesportverein Am Tagebau Hambach. Wie schon in den vergangenen Jahren trafen sich Läufer mit und ohne Hund, um gemeinsam die Strecken über zwei, fünf, zehn oder 16 Kilometer zu bewältigen.

Alle Strecken gehen zu Anfang den Berg hinauf und bestehen zu rund 50 Prozent aus Steigungen.

In diesem Jahr waren erstmals auch Hundesportler aus dem Bereich CaniCross mit am Start, einer Laufdisziplin aus dem Zughund-sport. Diese starteten teilweise mit dem Dogscooter, im CaniCross (Laufen mit Hund) oder im Bikejöring (Fahrradfahren mit Hund). Um kurz nach elf Uhr gingen die ersten Bikejörer über fünf Kilometer auf die Strecke. Sie starteten nacheinander im Abstand von einer Minute.

Die Läufer ohne Vierbeiner gingen am Schluss des Teilnehmerfeldes an den Start.

Anette Voigt war beim Bikejöring über fünf Kilometer mit 10,51 Minutenten die Schnellste. Über zehn Kilometer ging die Cani Chaos Crew mit acht Mensch-Hund-Teams an den Start. Nach knapp einer halben Stunde war diese Gruppe dann wieder im Ziel.

Bei den Dogscootern erreichte Nicole Kiak nach 18,36 Minutenten über fünf Kilometer das Ziel. Im CaniCross ging über zwei Kilometer die achtjährige Lilli Pelz (10,03 Minuten) an den Start. Ihre Mutter hat sie im Bikejöring auf der Strecke begleitet. Sie sagte, dass sie ihre Tochter nur auf dem Bike begleiten könne, da sie sonst zu schnell für sie wäre.

Zwei Kilometer

Über zwei Kilometer CaniCross war Maik Bromboszcz in 6,46 Minuten der Schnellste, Kevin Kranik über fünf Kilometer in 19,52 Minuten gefolgt von Melvin Steeg mit Xandor vom Hundesportverein Am Tagebau Hambach. Nach 43,43 Minuten war Martina Görlich über zehn Kilometer im CaniCross im Ziel.

Von den Läufern ohne Hund war über fünf Kilometer Nicole Böwe die Schnellste. Lena Nitzge war nach 46,56 Minuten über die zehn Kilometer wieder im Ziel. Kurz vor ihr kam Simon Schwarz in 56,47 Minuten über die 16 Kilometer an. Joshua und Jonathan Wirtz (sieben und neun Jahre alt) kamen bei ihrem zweiten Start über einen Kilometer im CaniCross nach 4,17 Minuten ins Ziel.

Die Veranstaltung stand wieder unter dem Motto „Jeder gelaufene Kilometer bringt einen Euro für Running for Kids von Peter Borsdorf und Wünsche werden wahr von Silke Jungeburth“. Die beiden ehrenamtlichen Unterstützer erhielten jeweils 325 Euro.

Mehr von Aachener Zeitung