Schlich: Hüttenfest des Schlicher Eifelvereins: Eheleute Quast ausgezeichnet

Schlich: Hüttenfest des Schlicher Eifelvereins: Eheleute Quast ausgezeichnet

Zum ersten Mal hat der Eifelverein Schlich sein Hüttenfest im Schützenheim gefeiert. Der Ehrenvorsitzende der Ortsgruppe, Peter Frauenrath, hatte sich beim Schützenmeister Gottfried Reuter erfolgreich für den neuen Festort eingesetzt.

Das Hüttenfest wird im jährlichen Wechsel mit dem Grillfest von der Ortsgruppe gefeiert. Der Vorsitzende der Ortsgruppe Heinz-Peter Esser begrüßte 85 Mitglieder und bedankte sich bei allen Akteuren für ihre Hilfe beim Zustandekommen des Festes.

Zu Beginn ehrte er außerdem die Eheleute Angelika und Leo Quast für die im vergangenen Jahr erreichten Wanderkilometer mit der Urkunde und goldenen Nadel des Deutschen Wanderverbandes und händigte den neuen Mitgliedern ihre Mitgliedskarten aus. Dann traten die „Dürener Originale“ zum zweiten Mal beim Eifelverein Schlich auf und brachten alle auf ein Stimmungshoch. Die von Renate und Hermann Rosenzweig im Anschluss durchgeführte Tombola tat ein Weiteres.

Am zweiten Tag traf man sich zu einer vom Vorsitzenden geführten Wanderung von acht Kilometern durch den Schlich-/Meroder Wald. Wie am Vorabend verzauberte Winfried Vrölz wieder mit seiner Musik aus der Konserve und Tenor Gerhard Bannass begleitet von Jochen Warmbrunn und Bartel Bürger auf ihren Mundharmonikas brachten mit dem Musikstück „Bajazzo“ die Anwesenden zum Schwärmen.

Mehr von Aachener Zeitung