St.-Josef-Schützenbruderschaft Grunwald feiert

Schützen : Nach der Musik regiert jetzt der Fußball

Es ist fünf Jahre her, dass Oliver Grunwald sich zum ersten Mal ein Herz für die Schützenbruderschafft fasste. Damals gestaltet sich die Suche nach einem neuen König schwierig, Grunwald übernahm kurzentschlossen und leckte offensichtlich Blut.

Denn während des diesjährigen Schützenfestests hat die St.-Josef-Schützenbruderschaft Grunwald am vergangenen Montag nun zum zweiten Mal zum Schützenkönig gekrönt. An seiner Seite hoben die Schützen Max Prinz und Stefan Huppertz, in Vertretung des erkrankten Lars Ronig, in die Ministerämter. Mit diesem Quartett übernehmen ab jetzt die aktiven Fußballer die Regentschaft über die Schützen, denn allesamt spielen in den Seniorenteams der SG Vossenack-Hürtgen. Der Fußball folgt damit sinnbildlich auf die Musik – vor Grunwald hatte mit Katahrina Chudojar ein aktives Mitglied der Volksmusikanten das Amt inne. Brudermeister Guido Brüll dankte sowohl der scheidenden Königin als auch dem abtretenden Prinzen Alexander Kreutz und Schülerprinz Maximilian Heiß für ihren Einsatz.

Die neuen Majestäten beglückwünschte er auf der Krönung zu ihren Ämtern und wünschte ihnen ein tolles Jahr. Neben dem neuen König krönte die Bruderschaft Maren Palm zur neuen Jungschützenprinzessin. Sie wird von Daniel Cloots und den Ministerpaaren Melanie Ahns mit Pascal Nießen und Anna-Lena Carl mit Nico Wilden begleitet wird. Zum Schülerprinzen ernannten die Schützen Jakub Golansinski, der von Simon Thönnessen und Luca Franke begleitet wird.

Die Krönung war einer der Höhepunkte der fünftägigen Kirmes in Vossenack. Unter den drei Bällen stach vor allem der Samstag heraus, als „Eventuell eine Band“ im Festzelt für beste Stimmung sorgte. Auch der Festzug am Sonntag war ein voller Erfolg. Neben den Feierlichkeiten brachte die Kirmes auch hinter der Theke ein Jubiläum mit sich: Seit 40 Jahren bewirtet die Familie Rüttgers rund um Marianne Rüttgers und ihren 2016 verstorbenen Ehemann Burkhard Rüttgers die Gäste des Schützenfests. Brudermeister Brüll bat die Festwirtin zu diesem Anlass während der Krönungszeremonie auf die Bühne und dankte ihr für die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit.

Mehr von Aachener Zeitung