100 Jahre voller Höhen und Tiefen: FC Germania Vossenack feiert 100-jähriges Bestehen

100 Jahre voller Höhen und Tiefen : FC Germania Vossenack feiert 100-jähriges Bestehen

„Ein jeder sei Willkommen hier, so war es alle Zeit. Wer teilte mit uns Freud und Leid, der hat es nie bereut“ – so trällerte es im Dorfgemeinschaftshaus Vossenack, als die Volksmusikanten den Festkommers zum Anlass des 100-jährigen Bestehens des Sportvereins mit dem „Bozner Bergsteigermarsch“ eröffneten.

Denn genau 1919 wurde der Verein FC Germania Vossenack gegründet, die ersten Bälle rollten offiziell über den Rasen. Jetzt schaut der Verein auf 100 Jahre voller Ereignisse, voller Höhen und Tiefen zurück, in denen es der FC Germania Vossenack trotz aller Hindernisse immer geschafft hat, ein gutes Spiel zu liefern und vor allem Mitgliederzahlen aufrechtzuerhalten. „Besonders die Integration unseres Vereins in den Fußballkreis Düren brachte uns ein höheres Spielniveau“, erzählt der 1. Vorsitzende, Werner Franke. Seit 25 Jahren bietet der Verein neben dem Fußball auch andere Sportarten an, darunter Tischtennis und Zumba. Um die Stimmung aufzulockern, zeigten die Kinder der Zumbagruppe, als auch das Akrobatikteam zwischen den Reden ihr Können auf der Bühne und ernteten großen Applaus.

Schirmherr des Vereins, Bürgermeister Axel Buch, erklärte, wie der Sport und das Vereinsleben Menschen verbindet, und dass Fähigkeiten, die auf dem Fußballplatz erlernt werden, wie zum Beispiel Mannschaftsgeist, Ehrgeiz und Fairness, auch das Miteinander in der Gemeinde prägen. Und dass Sport eben auch Integration bedeutet, sieht man nicht zuletzt an der starken Zusammenarbeit mit der Flüchtlingshilfe Hürtgendwald sowie der Teilnahme an der Aktion „Fußballvereine gegen Rechts“.

Auch Alfred Vianden, Präsident des Fußballverbandes Mittelrhein, sprach seine Glückwünsche aus und betonte, dass sich über ein solch großes Jubiläum bisher nur wenige Vereine freuen können. Er dankte außerdem allen ehrenamtlichen Helfern, ohne deren Arbeit hinter den Kulissen kein Verein auf lange Sicht überleben kann: „Ein Verein ist nur dann lebendig, wenn sich ein jeder Einzelner mit Herz einsetzt. Das gilt für die Spieler auf dem Feld genauso, wie für Trikotwaschende und Eltern, die Kuchenspenden beitragen. All denen möchte ich für ihre Unterstützung danken.“

Die Ehrungen übernahm Dürens Fußballkreisvorsitzender Manfred Schultze, und auch er machte klar, wie wichtig das Engagement des Ehrenamtes und jedes Einzelnen ist. „Jedes Rädchen ist wichtig!“ sagt er.

Geehrt wurden unter anderem Ralf Hutmacher, Volker Luysberg, Sven Salentin, Stefan Huppertz, Thomas Huppertz, Alexander Schröder, Frank Linzenich, Werner Franke und Winfried Scholl. Edmund Kreuz erhielt für sein jahrzehntelanges Engagement sogar die goldene Ehrennadel.

Anlässlich des 100-jährigen Bestehens sind im ganzen Jahr weitere Aktionen geplant, zum Beispiel vom 8. bis 11. August ein Fußball-Gemeindepokal-Spiel, am 31. August steht das DFB-Mobil am Sportplatz und am 14. September stehen ein Gesundheitstag und eine Zumba-Party auf dem Plan. Weitere Informationen gibt es im Internet auf www.fc-germania-vossenack.de.

(ms)