Düren: Hommage an den Revolutionär der Popgeschichte Buddy Holly

Düren : Hommage an den Revolutionär der Popgeschichte Buddy Holly

Er war einer der ersten großen Helden des Rock‘n‘Roll. Und sein Leben endete tragisch. Am 3. Februar 1959 bestieg er mit seiner Band in Clear Lake, Iowa, ein Flugzeug, das ihn zu ihrem nächsten Auftrittsort bringen sollte. Doch das Flugzeug geriet in einen Schneesturm und alle Passagiere kamen ums Leben, darunter Ritchie Valens, The Big Bopper und Buddy Holly.

Sie standen und stehen für eine sensationelle, neue Musik. Buddy Holly war einer der großen Revolutionäre der Popgeschichte, ein Mensch, der seinen künstlerischen Überzeugungen immer treu geblieben ist. Das Publikum liebte ihn und seine Band, auch wenn sie weiß sind — ihre Musik war nämlich schwarz.

Am Freitag, 23. März, erzählt das Westfälische Landestheater im Musical „Buddy — The Buddy Holly Story“ von Alan Janes die Lebensgeschichte des legendären Musikers im Theater Düren im Haus der Stadt. 1989 in London uraufgeführt, feierte das Stück auch am Broadway in New York und in Hamburg große Erfolge.

Vor der Aufführung um 20 Uhr, die mit Hörbeschreibung für Sehbehinderte und Blinde angeboten wird, gibt es um 19.15 Uhr eine Einführung. Tickets gibt es im I-Punkt, Markt 6 (Telefon02421/252525, per E-Mail an theaterkasse@dueren.de oder www.theatertickets.dueren-kultur.de.)