Düren: Hölzchen und Steinchen auf die Autobahn geworfen

Düren: Hölzchen und Steinchen auf die Autobahn geworfen

Auf frischer Tat ertappt: Die Polizei hat am Sonntagnachmittag vier Jugendliche dabei erwischt, wie sie in der Nähe von Arnoldsweiler von einer Autobahnbrücke Gegenstände auf die Fahrbahn warfen.

Kurz nach 15 Uhr war die Polizei Hinweisen auf eine besonders riskante Gefahrenstelle nachgegangen und hatte im Umfeld des Stadtteils Arnoldsweiler die über die BAB4 führenden Autobahnbrücken inspiziert. Denn es war bereits zu einem Schaden auf einem Wohnanhänger gekommen.

Ein 37-Jähriger aus Blankenheim war zuvor mit seinem Pkw und einem Wohnanhänger auf der Autobahn 4 unterwegs. Die Dellen in den Fahrzeugdächern waren vermutlich durch herabgeworfene Steine entstanden. Er zeigte den Vorfall umgehend bei der Autobahnpolizei an.

Als die Beamten kurz darauf die in der Verlängerung der Ellener Straße gelegene Brücke überprüften, konnten sie vier Kinder sehen, von denen zwei just im Moment noch etwas nach unten warfen. Das Quartett wurde auf die Polizei aufmerksam, schwang sich auf die Räder und flüchtete.

Die vier Minderjährigen konnten jedoch schnell eingeholt werden. Zwei 13 Jahre alte Jungs räumten ein, dass sie Hölzchen und Steinchen von der Brücke geworfen hatten.

Sollte es weitere Geschädigte geben, werden diese um eine Kontaktaufnahme mit der Einsatzleitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421/9496425 gebeten.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung