Sondierung erforderlich: Hinweise auf Weltkriegsbomben im Boden

Sondierung erforderlich : Hinweise auf Weltkriegsbomben im Boden

Eine Kampfmittelsondierung ist zwischen dem Langemarck-Park und dem Haus der Stadt in Düren erforderlich. Damit soll geprüft werden, ob sich Bomben und andere Kampfmittel im Boden befinden könnten.

Wie die Stadtentwässerung Düren mitteilt, wurde im Rahmen einer Grundlagenermittlung für eine Entwässerungsplanung im Bereich des Langemarck-Parks und des Parkplatzes am Haus der Stadt standardmäßig eine Auswertung der alliierten Luftbilder aus dem Zweiten Weltkrieg bei der Bezirksregierung Düsseldorf beantragt. Solche Auswertungen geben Aufschluss über Bomben und andere Kampfmittel, die sich eventuell noch im Boden befinden.

Bei der Luftbildauswertung wurden drei konkrete Verdachtspunkte im Bereich zwischen Langemarck-Park und Parkplatz am Haus der Stadt festgestellt. Zur genaueren Überprüfung führt eine Spezialfirma ab dem 13. Januar nun Sondierungen durch. Dafür müssen im Vorfeld drei Bäume gefällt werden.

Während der vorbereitenden Maßnahmen und der daran anschließenden Kampfmittelsondierung kann es daher ab dem 6. Januar zu Einschränkungen bei der Nutzung des Parkplatzes am Haus der Stadt kommen.