Niederau: Hilfsaktion: Seniorinnen stricken für Kinder

Niederau: Hilfsaktion: Seniorinnen stricken für Kinder

Jeweils mittwochs glühen die Stricknadeln. Und über das, was als Ergebnis dieser Strickstunden herauskommt, können sich bedürftige Eltern freuen. Bewohnerinnen, Ehrenamtler und Mitarbeiterinnen des Seniorenhauses Marienkloster in Niederau bilden die Strickgruppe, die jetzt die erste größere „Sendung“ an Baby- und Kleinkind-Kleidung an Ina Spitz-Venrath vom SkF (Sozialdienst katholischer Frauen) überreichte.

Bei einem Gläschen Sekt und selbstgemachter Eissplittertorte feierten die fleißigen Strickerinnen das Ergebnis. Petra Buchenau, Mitarbeiterin im Betreuungsdienst des Seniorenhauses Marienkloster, hatte die Idee. „Viele der Bewohnerinnen wünschen sich Beschäftigung. Und die soll nicht nur Spaß machen, sie soll auch sinnerfüllt sein“, sagt sie.

Die Rockband „Rolling Bones“ sorgte mit ihrer Musik vor dem Rathaus für beste Laune. Foto: Buch

Unmittelbar nach Karneval ergriff sie die Initiative und schritt zur Tat. Für den SkF nahm Ina Spitz-Venrath einen ganzen Tisch voll Strickwaren für Babys und Kleinkinder entgegen. „Die Sachen können die Mitarbeiterinnen unserer Schwangerenberatungsstellen in Düren und Jülich sehr gut gebrauchen, um sie an bedürftige Eltern abzugeben“, so die SkF-Vertreterin.

Die fleißigen Strickerinnen, deren Seniorin 94 Jahre zählt, wollen jedenfalls weiter machen. „Weil es Spaß macht und wir Freude bereiten können“, hieß es.