Hier fällt im Kreis Düren die Schule aus

Nur teilweise kein Unterricht : Hier fällt im Kreis Düren die Schule aus

Einige Schulen hatten bereits am Freitag oder Samstag präventiv den Unterricht abgesagt, andere taten dies erst im Laufe des Sonntags oder änderten dann kurzfristig die Mitteilungen auf ihrer Homepage.

An allen Schulen ist eine Betreuung sichergestellt, sodass kein Kind vor verschlossenen Türen stehen wird. Die meisten Bildungseinrichtungen verweisen darauf, dass die Eltern am besten einschätzen können, ob der Schulweg für ihre Kinder zu gefährlich ist. In diesem Fall müssen die Kinder vor Schulbeginn per Mail oder Anruf im jeweiligen Sekretariat abgemeldet werden.

Details oder Änderungen aufgrund der aktuellen Wetterlage gibt es auf den jeweiligen Schulhomepages. Dies war zu Redaktionsschluss am Sonntag der aktuelle Stand (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Kreis Düren

Der Kreis teilt mit, dass die Berufskollegs und Förderschulen geöffnet sein werden. Auch die Kitas des Kreises sind offen.

Düren

In der Rurstadt verfahren die Schulen unterschiedlich: Die Dürener Gymnasien hatten sich zunächst darauf geeinigt, dass der Unterricht wie geplant stattfinden soll. Die St.-Angela-Schule und das Burgau-Gymnasium schwenkten noch um und sagte den Unterricht ab. Das Rurtalgymnasium und das Stiftische Gymnasium werden nach Möglichkeit regulären Unterricht anbieten, jedoch keinen prüfungsrelevanten Stoff vermitteln, sodass fehlenden Schülern kein Nachteil entsteht. Auch das Wirteltorgymnasium überlässt den Eltern die Entscheidung. So verfährt auch die Bürgewaldschule.

Der Unterricht entfällt an folgenden Schulen:

  • Realschule Wernersstraße
  • Heinrich-Böll-Gesamtschule
  • Anne-Frank-Gesamtschule
  • Matthias-Claudius-Schule
  • Louis-Braille-Schule
  • Städtische Realschule Bretzelnweg
  • Städtische Gemeinschaftsgrundschule Nikolaus-Schule (Mit Notversorung)

Nideggen

In Nideggen haben sich Feuerwehr, Schulen und Verwaltung darauf geeinigt, dass am Montagkein regulärer Unterricht an den Grundschulen in Nideggen, Embken und Schmidt sowie der Sekundarschule Kreuzau-Nideggen stattfindet.

Ein Notbetrieb wird jedoch an allen Schulstandorten eingerichtet, sodass Schüler bei Bedarf von Lehrkräften und OGS-Mitarbeiterinnen betreut werden können.

„Ein Schulbusverkehr findet aus Sicherheitsgründen nicht statt. Eltern und Erziehungsberechtigte entscheiden schlussendlich eigenverantwortlich, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken“, teilt die Verwaltung mit.

Außerdem werden die geplanten Abfuhren der Bio-Tonne sowie des Sperrmülls nicht durchgeführt.

Kreuzau

Die Schulleitungen der Sekundarschule Kreuzau/Nideggen und des Gymnasiums Kreuzau haben in Abstimmung mit den beiden Kommunen bekanntgemacht, dass sie den regulären Unterricht für Montag absagen und die Schüler auffordern, sich nach Möglichkeit nicht auf den Weg in die Schulen zu begeben. An beiden Schulen wird die Betreuung der dort erscheinenden Schüler durch einen Notdienst sichergestellt.

Langerwehe

An der Europaschule entfällt der Unterricht, genau wie an der KGS Langerwehe - Wehebachschule.

Niederzier/Merzenich

Die Gesamtschule Niederzier/Merzenich bleibt an beiden Standorten geschlossen.

Alle Grundschulen in der Gemeinde Niederzier bleiben geschlossen, die gemeindlichen Kindergärten sind normal geöffnet.

Vettweiß

Die Gemeinde Vettweiß weißt daraufhin, dass möglicherweise der Schulbus für Grundschüler nicht fahren kann. „Für diesen Fall können die Eltern beurteilen, ob das Kind auf anderem Weg sicher zur Schule gelangen kann“, heißt es in einer Mitteilung.

Hürtgenwald

Am Franziskusgymnasium in Vossenack fällt der Unterricht aus, eine telefonische Abmeldung der Schüler sei nicht notwendig, das Mittagessen der Kinder möge aber gegebenenfalls abbestellt werden, teilte die Schule mit.

Die Info-Veranstaltung für die Jahrgangstufe 9 am Montagabend fällt ebenfalls aus und wird auf Montag, 17. Februar, verschoben.

Die Sekundarschule Nordeifel lässt den Unterricht ebenfalls ausfallen. Eine Betreuung der Kinder, die dennoch zur Schule kommen, wird bis 12.45 Uhr eingerichtet. Die Schulleitung bittet die Eltern, die Kinder bis spätestes dann abzuholen und das Essen in der Mensa abzubestellen.