Herren-Mannschaften gewinnen in der Tennis-Oberliga

Tennis-Oberliga : Zwei Dürener Siege zum Auftakt

Für zwei Herrenmannschaften in der Tennis-Oberliga verlief der Auftakt in die Sommerrunde nach Maß. Die Herren-55-Mannschaft des Post-Ford-Sportvereins ist als Aufsteiger mit einem Auswärtserfolg gestartet.

Beim Rodenkirchener TC gab es einen 5:4-Erfolg. Da das Wetter miserabel war, ging man von vorneherein in die Halle und hielt dort das Medenspiel ab. Bereits nach den Einzeln war das Match entschieden. Mit 5:1 lag der PFSV Düren uneinholbar in Führung. Da konnte es die Herren auch verkraften alle drei Doppel abzugeben.

Ebenfalls auswärts erfolgreich waren die Herren 60 des Dürener TV. Nach hartem Kampf und aufgrund zahlreicher Regenpausen gewann man mit 7:2 gegen den SC Uckerath. Dabei taten sich die Dürener auf schwierigen Platzverhältnissen mit einem ungewohnten grauen Sandboden gegen den Aufsteiger schwer. Philipp Sattler, Bruno Sieben, Heinz Dieter Eggers und Günter Zens gewannen ihre Einzel und brachten ihr Team mit 4:2 in Führung.

Mario Kunkel verlor im Champions-Tiebreak hauchdünn mit 8:10, sonst wäre bereits nach den Einzeln die Entscheidung gefallen. So musste noch ein Doppelsieg her. Und es wurden sogar drei. Die Kombinationen Manfred Esser/Eggers, Sattler/Zens und Kunkel/Sieben gewannen allesamt. „Es war konditionell und mental ein hartes Spiel. Das Spiel war härter als es das Ergebnis wiederspiegelt“, so Kapitän Sieben.

Bereits jetzt fiebert Sieben aber dem kommenden Match am Samstag, 18. Mai, ab neun Uhr entgegen, wenn es zum Lokalduell gegen Rot-Weiß Düren kommt: „Ein Spiel, wie es noch nie dagewesen ist.“ Die Rot-Weißen konnten ihren Auftakt in Deckstein nicht bestreiten. Aufgrund des Regens waren die Plätze nicht bespielbar. Sie holen am kommenden Samstag ihr erstes Pflichtspiel nach.

(say)