Motorradfahrer bei Unfall auf L249 nahe Heimbach schwer verletzt

Mit Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen : Motorradfahrer schwer verletzt bei Sturz in Heimbach

Ein 52-jähriger Motorradfahrer ist bei einem Unfall in der Nähe von Heimbach schwer verletzt worden. Er war mit seiner Maschine gegen eine Leitplanke geprallt.

Am Pfingssonntag um 18.25 Uhr fuhr der Vater gemeinsam mit seinem 19-jährigen Sohn auf der Landesstraße 249 in Richtung Heimbach, als sich der Unfall ereignete.

Der 52-Jährige beabsichtigte, seinen Sohn kurz vor einer Kurve zu überholen. Sein Motorrad geriet dabei ins Rutschen und prallte gegen die seitliche Schutzplanke, der Fahrer wurde darüber hinweggeschleudert und schlug auf dem Boden auf. Der Mann zog sich schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu. Sein Sohn blieb unverletzt.

Rettungskräfte leisteten Erstversorgung vor Ort und ein angeforderter Hubschrauber brachte den Verletzten in ein Krankenhaus.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die L249 in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Da möglicherweise ein technischer Defekt am Motorrad vorliegt, wurde es vorerst sichergestellt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung