Im Einmündungsbereich: Mofafahrer bei Kollision mit Auto schwer verletzt

Im Einmündungsbereich : Mofafahrer bei Kollision mit Auto schwer verletzt

Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Auto auf der Bundesstraße 265 bei Heimbach-Vlatten ist am Freitagabend ein Mofafahrer schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war ein 80-jähriger Autofahrer aus Dahlem gegen 19.15 Uhr mit seinem Wagen aus Richtung Wollersheim kommend auf der Bundesstraße 265 in Richtung Hergarten unterwegs. Als er sich der Einmündung zur Landesstraße 218 näherte, sah er, wie ein Zweiradfahrer – von der L218 kommend – zunächst an der Einmündung anhielt.

Der 65 Jahre alte Mofafahrer aus Düren sei dann, so die Polizei, unerwartet in den Einmündungsbereich hineingefahren, wo er frontal von dem Wagen erfasst worden sei. Dabei wurde er über das Auto geschleudert und so schwer verletzt, dass er nicht mehr ansprechbar war.

Nach notärtzlicher Versorgung wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die 78-jährige Beifahrerin im Wagen erlitt einen Schock und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Der Roller wurde durch die Kollision total zerstört. Beide Fahrzeuge wurden zur Beweissicherung abgeschleppt. Die eingesetzte Feuerwehr reinigte die durch Betriebsstoffe und Fahrzeugteile verschmutze Fahrbahn.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Bundesstraße bis 23.20 Uhr gesperrt, der Verkehr örtlich abgeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Bereits am Donnerstag hatte es zwei folgenschwere Kollisionen mit Zweiradfahrern gegeben. Auf der Landesstraße 246 war ein 47-jähriger Motorradfahrer noch an der Unfallstelle gestorben. Bei einem Zusammenstoß auf der Landesstraße 218 zwischen Schmidt und Hasenfeld hatte ein 28 Jahre alter Motorradfahrer schwere Verletzungen erlitten.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung