Heimbach: Kühe verenden bei Brand auf Bauernhof

Ermittlungen zur Ursache laufen : Trächtige Kühe verenden bei Brand auf Heimbacher Bauernhof

Drei trächtige Kühe starben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag an den Folgen eines Feuers auf einem Bauernhof in Heimbach. Im Anbau, in dem sie untergebracht waren, brannten über hundert Heu- und Strohballen.

Gegen 22.20 Uhr wurde ein vorbeifahrender Zeuge auf das Feuer aufmerksam und alarmierte mit lautem Hupen den Besitzer des Bauernhofes. Auf dem Innenhof sah er, dass ein Anbau in Brand stand, in dem landwirtschaftliche Maschinen, Kühe und Heuballen untergebracht waren.

Bis zum Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte brachte er mit seinem Sohn einen Traktor und einen Lader aus dem Anbau. Zudem versuchten sie die Kühe vor dem Qualm des Feuers zu schützen. Dabei zog sich der Bauer eine leichte Rauchvergiftung zu.

Durch das schnelle Eingreifen aller Beteiligten konnte verhindert werden, dass sich das Feuer auf eine weitere Halle ausbreitet. Für drei tragende Kühe kam jedoch alle Hilfe zu spät. Sie verendeten aufgrund der starken Rauchentwicklung. Zudem brannten über hundert Ballen Stroh und Heu ab.

Die Polizei hat am Donnerstag die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Diese konnten jedoch aufgrund andauernder Löscharbeiten noch nicht abgeschlossen werden und dauern an.

(red/pol)