1. Lokales
  2. Düren
  3. Heimbach

Bereits seit 60 Jahren verheiratet: Diamanthochzeit bei Manfred und Maria Thelen

Bereits seit 60 Jahren verheiratet : Diamanthochzeit bei Manfred und Maria Thelen

Manfred Thelen und seine Frau Maria haben in ihrem Leben schon unglaublich viel erlebt. Jeder für sich, aber vor allem und die längste Zeit beide gemeinsam. Seit 60 Jahren ist das Ehepaar nun schon verheiratet. Die Diamanthochzeit eines Paares, das in den schweren Nachkriegsjahren aufwuchs und in den Zeiten des Wiederaufbaus zueinander fand.

Wenn Manfred Thelen von seiner Kindheit erzählt, fällt es ihm vor allem schwer seinen Vater zu erwähnen. Der frühe Verlust in den Kriegsjahren hat den 1937 geborenen Mann bis heute noch nicht ganz losgelassen. Als sein Elternhaus in Aachen beim Angriff der Alliierten auf die Stadt zerstört wurde, zog er mit seiner Mutter und Schwester nach Hambach, wo die Familie im örtlichen Schloss untergebracht wurde. Hier begann die Geschichte des Ehepaares.

Maria Thelen wuchs in Hambach auf und begann schon sehr früh zu arbeiten. In einer Familie mit zwölf Kindern, hart arbeitenden Eltern und der schwierigen finanziellen und materiellen Situation in weiten Teilen des Landes, war es notwendig zum Unterhalt der Familie beizutragen. Bereits mit 14 arbeitete Maria Thelen in einer benachbarten Familie als Kinderbetreuerin.

Als die beiden sich zum ersten trafen, war Manfred Thelen 16 Jahre und seine Frau ein Jahr jünger. „Als sie aus dem Haus der Familie trat, bei der sie arbeitete und die Kinder betreute, ließ sie mich nicht mehr los“, erinnert sich Manfred Thelen noch, als ob es gestern gewesen wäre. Es sollte noch einige Jahre dauern von diesem Moment an, bis die beiden gänzlich zueinander fanden. Manfred Thelen schloss zunächst in der Mitte der 50er Jahre sein Abitur ab, absolvierte den Militärdienst, um kurz darauf ein Lehramtsstudium anzufangen.

Von da an entwickelte sich das Leben des Ehepaars in schnellen Schritten. Im Jahr 1959 heirateten Manfred und Maria Thelen. Er arbeitete ab 1962 als Lehrer für Geographie, Geologie, Sport und Deutsch an der ehemaligen Hauptschule Niederzier/Merzenich (heute Gesamtschule), an der er wenige Jahre später 1968 Schulleiter wurde. Maria Thelen konzentrierte ihre gesamte Energie und Zeit in die liebevolle Erziehung der vier Kinder zuhause.

Mittlerweile sind die Kinder des Ehepaars Thelen alle über 50 und haben selber Kinder. Auch ein fünfjähriger Urenkel ist bereits in das Leben von Maria und Manfred Thelen getreten. „Es ist ein seltener Segen, noch das Aufwachsen des Urenkels erleben zu dürfen“, sind sich die beiden Urgroßeltern einig.

Im Gespräch mit Manfred Thelen wird vor allem eines deutlich. Er ist ein Mann, der unglaublich viel erlebt und diese Erlebnisse und Erfahrungen ständig reflektiert. Darum schreibt er alles auf, in Gedichten, Texten und Notizen. Seine Gedanken beschäftigen sich mit Frieden, den Auswirkungen des 2. Weltkrieges auf die heutige Zeit und der Menschheit allgemein. „Das Nachdenken ist die Fähigkeit des Menschen, Frieden zu ermöglichen und zu erhalten“, ist Manfred Thelen überzeugt. Nachdenken, reflektieren, Nachhaltig handeln. „Die Menschheit alleine ist in der Lage, die Welt entweder zu zerstören oder zu retten. Der freie Wille, den wir besitzen, gibt uns die Möglichkeit selbst zu entscheiden, wie wir die Zukunft gestalten wollen“, so Thelen. Man sieht ihm an, wie sehr ihn diese Fragen beschäftigen. „Mein Wunsch ist, diese Welt für unsere Kinder und folgende Generationen zu erhalten.“ Das ist Manfred Thelens Botschaft an seine Kinder und die Welt da draußen: Nachhaltiger Frieden und die Schaffung einer nachhaltigen Welt.

Die Feier der diamantenen Hochzeit findet am 7. Juli in Gemünd statt. Eine der Töchter des Ehepaares Thelen stellt ihr Hotel dort zu Verfügung, um im engsten Kreis der Familie zu feiern. „Da kommen gut und gerne 30 Gäste zusammen!“, erzählt Maria Thelen mit einem freudigen Lächeln.

(tj)