Heimbach: Heimbach lehnt den Bau weiterer Windräder ab

Heimbach: Heimbach lehnt den Bau weiterer Windräder ab

Der Stadtentwicklungsausschuss des Heimbacher Rates empfiehlt dem Kommunalparlament, es bei einem Beschluss aus dem Jahr 2010 zu belassen.

Vor etwas über vier Jahren sprach sich der Rat gegen weitere Ausweisungen von Konzentrationsflächen für Windräder aus. Vor diesem Hintergrund wurden schon Wünsche von Investoren abgewiesen.

Nun lag eine Anfrage vor, mit der die Lücke zwischen den beiden Konzentrationsflächen bei Vlatten geschlossen werden sollte. Nach Wortmeldungen von Politikern — die Ansichten reichten von Ablehnung bis zum Wunsch, man solle prüfen, ob man mit dem Lückenschluss nicht ein Fass ohne Boden aufmache — und dem Hinweis aus dem Zuschauerraum, die Lücke sei schon wegen der einzuhaltenden Abstände zwischen Windrädern zu klein, beschloss der Ausschuss bei einer Nein-Stimme, es bei der seit vier Jahren geltenden Haltung zu belassen.

Bekannt wurde während der Sitzung auch, dass die 1150-Jahr-Feier von Hergarten und Düttling mit einem Gewinn von 5000 Euro endete. Die Summe soll zu gleichen Teilen für einen Spielplatz in Düttling und das Bürgerhaus in Hergarten genutzt werden.

(sis)
Mehr von Aachener Zeitung