1. Lokales
  2. Düren

Nideggen: „Heilkraft des Humors ohne Nebenwirkungen”

Nideggen : „Heilkraft des Humors ohne Nebenwirkungen”

Gehobene Unterhaltung ohne erhobenen Zeigefinger: Menschliches, Heiteres und Besinnliches, Bissiges und Satirisches, Hintergründiges und Unberechenbares mit Texten und Liedern zum Lachen, Schmunzeln und Nachdenken.

So könnte man das Programm beschreiben, das die Gäste in der „Ewigen Lampe” am Montag, 2. Februar, erwartet.

„Dass sich dabei die Heilkraft des Humors ohne Nebenwirkungen besonders gut entfaltet, darin liegt der Erfolg dieses Programms”, so Jörg Birkelbach von der Jazzinitiative Nideggen, der damit eine neue Reihe ins Leben ruft - unterstützt von der Buchhandlung „Bücher an der Burg”.

Zum Programm gehören Werke der „Großmeister der Kleinkunst” wie Erich Kästner, Kurt Tucholsky, Otto Reutter und Eugen Roth. Eigene Lyrik und Prosa, das Eingehen auf regional aktuelle Themen, auf das Publikum und sein Umfeld runden das Programm ab.

Kabarettist Peter Bochynek rezitiert, singt, macht Pantomime und sorgt für die Dramaturgie.

„The Down Town Three” begleiten ihn dabei mit Klavier (Werner Gerk), Kontrabass (Paul G. Ulich) und Schlagzeug (Hans G. Laaks), wobei Pianist Gerk auch Dialogpartner ist und dem Ganzen die musikalische Note gibt.

Vornweg und zwischendurch spielen „The Down Town Three” jazzig-swingende Standards und Evergreens von Count Basie, Duke Ellington, George Gershwin, Fats Waller, Kurt Weill und anderen.