Düren/Jülich: Gute Trefferquote: Polizei erwischt viele Verkehrssünder

Düren/Jülich: Gute Trefferquote: Polizei erwischt viele Verkehrssünder

Am Sonntag wurden insgesamt fünf Verkehrsteilnehmer durch die Polizei angehalten. Jeder von ihnen hatte entweder Drogen genommen, war betrunken oder nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis - manche erfüllten sogar mehrere Tatbestände auf einmal.

Den Auftakt machte gegen 3 Uhr morgens ein 24 Jahre alter Mann aus Titz. Bei einer Verkehrskontrolle in der Lorsbecker Straße in Jülich gab der Mann an, ein Bier getrunken zu haben. Nach einem Alkoholtest stellte sich jedoch heraus, dass sein Wert bei 0,64 Promille lag. Hinzu kam ein am Mittag gerauchter Joint, so dass dem Titzer zusätzlich eine Blutprobe entnommen werden musste.

Keine fünf Stunden später fiel im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Nordstraße in Düren-Birkesdorf ein 34-jähriger Autofahrer auf. Dem Mann war es zwar rein rechtlich noch erlaubt, mit den gepusteten 0,28 Promille Auto zu fahren, da er aber zudem Betäubungsmittel konsumiert hatte, musste auch ihm eine Blutprobe entnommen werden.

Um 11.40 Uhr wurde ein Jugendlicher aus Düren in Rölsdorf kontrolliert. Der 15-Jährige war mit seinem Mofa auf der Monschauer Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. Er händigte ihnen zwar Prüfbescheinigung und Fahrzeugdokumente aus, räumte aber gleichzeitig ein, dass sein Mofa nach eigener, technischer Veränderung zehn Stundenkilometer schneller als erlaubt fahren würde. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Auch gegen seinen Vater, den Halter des Fahrzeugs, musste eine Anzeige erstellt werden.

Gegen 12.20 Uhr wurde ein 30 Jahre alter Autofahrer aus Düren auf der Birkesdorfer Dorfstraße angehalten, weil er nicht angeschnallt war. Schnell war jedoch klar, dass auch er Drogen konsumiert hatte. Der Fahrer gab zu, am Abend Cannabis geraucht zu haben. Auch ihm wurde Blut entnommen.

Der Fünfte im Bunde war ein 49-Jähriger aus Aachen. Um 22.20 Uhr fuhr er mit seinem Zweirad auf der Stürtzstraße stadtauswärts, als ihn die Polizei ins Visier nahm. Der Alkoholtest zeigte 1,32 Promille. Dieser Wert hatte die vierte Blutprobe des Tages zur Folge.

Neben den Anzeigen und den entnommenen Blutproben durften alle Verkehrsteilnehmer nicht mehr weiterfahren. Die Ermittlungen dauern an.

(red/pol)