Kommentar zu Nitrat im Grundwasser: Gut gemeint, ist nicht gleich gut gemacht

Kommentar zu Nitrat im Grundwasser : Gut gemeint, ist nicht gleich gut gemacht

Mit dem Thema ihrer Podiumsdiskussion hat die Vettweißer SPD eindeutig einen Nerv getroffen. Gut gemeint, ist aber nicht gleich gut gemacht.

Sechs Personen auf dem Podium, davon zwei von der gleichen Organisation, sind einfach zu viel. Die geringe Zeit zwischen den zu langen Kurzvorträgen boten nicht genug Raum für den reichlich vorhandenen Diskussionsstoff und -bedarf der Bürger.

Außerdem fallen mir ein paar potenzielle Diskussionsteilnehmer ein, die mehr Kenntnis der Vettweißer Begebenheiten und Sachverstand beim Thema Nitrat hätten einbringen können als Dietmar Nietan. Klar, wer zahlt, bestimmt die Musik, und da hat die SPD kurz vorm Wahlsonntag noch mal ihre Chance genutzt, sich darzustellen. Aber ein anderer Termin und eine andere Besetzung wären Vettweiß und dem Thema besser gerecht geworden. Nichtsdestotrotz: Damit die Gräben, die sich spürbar zwischen den Bürgern gebildet haben, kleiner werden und das Problem aktiv von mehreren Seiten angepackt wird, hilft nur der Dialog. Deshalb: Gerne mehr!

Mehr von Aachener Zeitung