Düren: Grundschulstandorte sind nicht gefährdet

Düren: Grundschulstandorte sind nicht gefährdet

Die Schülerzahlen im Grundschulbereich bleiben in der Stadt Düren weitgehend stabil.

„Kein Standort ist gefährdet.” Dieses vorläufige Resümee zieht Bürgermeister und Schuldezernent Paul Larue nach den vorläufigen Anmeldezahlen für das Schuljahr 2012/2013.

Am vorigen Schuljahresbeginn besuchten 845 Grundschulkinder die erste Klasse. Nun sind bereits 811 Erstklässler angemeldet. Erfahrungsgemäß wird die Zahl bis zum Sommer noch ansteigen.

Bislang gibt es an zehn Grundschulen weniger, an acht mehr Anmeldungen als im Vorjahr. Eine Hauptaufgabe bleibt die weitere Schulsanierung, nicht zuletzt der Toilettenanlagen.

Mehr von Aachener Zeitung