1. Lokales
  2. Düren

"Grünes Klassenzimmer" am Burgau-Gymnasium

Aufwertung der Schule : Ein ungewöhnlicher Unterrichtsraum

Das Burgau-Gymnasium hat einen neuen ungewöhnlichen Unterrichtsraum hinzu gewonnen: Ein „Grünes Klassenzimmer“ mit im Halbrund angeordneten zweireihigen rustikalen Steinbänken und gespendeten Sitzkissen sowie einem steinernen „Katheder“ für die Lehrer. Die Initiative dafür ging von der Schule aus. Viele haben mitgeholfen, die Idee in die Tat umzusetzen.

Schulleiter Dr. Arno Schneider war deshalb bei der Einweihung voll des Lobes für alle, die bei der Realisierung aktiv beteiligt waren. Das „Grüne Klassenzimmer“ ist eine von verschiedenen Maßnahmen, mit denen das Gymnasium in den vergangenen Jahren aufgewertet wurde. Bürgermeister Paul Larue zählte ein paar dieser Verbesserungen auf: die Neuausstattung der naturwissenschaftlichen Räume, jetzt das „Grüne Klassenzimmer“, für das der Förderverein 22.000 Euro beisteuerte, 10.000 gab die Stadt dazu. Ferner wurde der marode Belag des sogenannten Hartgummiplatzes gerade gründlich überarbeitet.

Und das Gebäudemanagement, das seit längerer Zeit geeignete Flächen für Solarenergie rüstet, installiert auf der Turnhalle des Gymnasiums eine solche Anlage, die 20 Prozent des Energieverbrauchs der Schule erwirtschaften wird. Im Vorfeld wurde das Dach der Turnhalle mit Mitteln aus dem Landesprogramm „Gute Schule 2020“ saniert.

„Die Möbel kriegt ihr nicht kaputt“, scherzte Niels-Christian Schaffert, der neue Technische Beigeordnete der Stadt, beim Anblick des „Grünen Klassenzimmers“ und erklärte: „Ich bin beeindruckt von dem Engagement, mit dem in Düren etwas auf die Beine gestellt wird.“

Für das Klassenzimmer im Grünen sind Schüler in einem Benefizlauf unterwegs gewesen. Sponsoren haben investiert. Ein „Hauptgewinn“ ist Landschaftsarchitekt Simon Gammersbach, ein ehemaliger Schüler des Burgau-Gymnasiums, der die Planung des natürlichen Unterrichtsraums in die Hand nahm und in Zukunft auch mit dazu beitragen will, dass der Schulgarten wieder hergestellt wird. Horst Dahmen, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Burgau Gymnasiums und langjähriger stellvertretender Schulleiter, dankte ihm für seine spontane Zusage und den Sponsoren für die Unterstützung.