Kreis Düren: Grüne nominieren Gudrun Zentis einstimmig

Kreis Düren: Grüne nominieren Gudrun Zentis einstimmig

Gudrun Zentis steht vor der vielleicht wichtigsten Rede ihrer bisherigen politischen Laufbahn. Die Sprecherin der Kreisgrünen und neue Vorsitzende der Kreistagsfraktion bewirbt sich am kommenden Wochenende auf der Landesdelegiertentagung ihrer Partei in Hamm um einen aussichtsreichen Listenplatz für die Landtagswahl im kommenden Mai.

„Es wird Zeit, dass der Kreis Düren wieder eine grüne Landtagsabgeordnete bekommt”, gibt sich die 56-jährige Nideggenerin mit dem Rückenwind der Kreiswahlversammlung am Freitag kämpferisch. Einstimmig wurde sie in Nideggen-Berg als Kandidatin der Grünen im Wahlkreis Düren II nominiert, zu dem neben den Südkreiskommunen auch drei Städte und Gemeinden aus dem Kreis Euskirchen zählen.

Mit 6,2 Prozent der Stimmen entsandten die Grünen bislang elf Abgeordnete nach Düsseldorf. Künftig sollen es ein paar mehr sein. „Unser Ziel ist ein zweistelliges Ergebnis und die Ablösung der schwarz-gelben Landesregierung”, betont die Nideggenerin, die eine von 16 Frauen unter den rund 60 Kandidaten ist, die sich in Hamm um einen sicheren Listenplatz bemühen, wobei laut Parteistatut 50 Prozent der Liste mit Frauen besetzt werden müssen.

Dadurch erhöhen sich die Chancen der Bildungs- und Finanzpolitikerin, die sich für eine gerechtere Finanzierung der Städte und Gemeinden einsetzen will, vor allem „für ein neues Gemeindefinanzierungsgesetz, das den Kommunen endlich wieder Planungssicherheit und gestalterische Möglichkeiten gibt”. Eine Bildungspolitik, die alle unabhängig von ihrer sozialen Herkunft oder individuellen Fähigkeiten fördert und eine wohnortnahe Beschulung liegen Gudrun Zentis ebenso am Herzen.

Mehr von Aachener Zeitung