Düren: Grüne fordern: Caritas-Träger muss aus dem Kreis kommen

Düren: Grüne fordern: Caritas-Träger muss aus dem Kreis kommen

Die Mitteilung der CTW-Krankenhausgesellschaft, einen „strategischen Partner“ für ihre Häuser zu suchen, sehen die Gtrünen in Stadt und Kreis Düren mit großer Sorgen.

Denn betroffen von diesen Gedankengängen der Caritas-Trägergesellschaft West sind im Kreisgebiet die Dürener Krankenhäuser Lendersdorf und Birkesdorf sowie die Krankenhäuser in Linnich und Jülich.

Vielfältioge Leistungen

Axel Korn, der sozialpolitischer Sprecher der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Dürener Kreistag und Mitglied des Aufsichtsrates im Krankenhaus Düren an der Roonstraße, stellt deshalb für seine politische Farbe eine Forderung auf: „ Die Krankenhäuser mit ihren vielfältigen Leistungen sind ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsversorgung unserer Kreisbewohner. Daher müssen sie mit ihren Leistungen im Kreis erhalten bleiben. Ein strategischer Partner muss daher aus dem Kreis Düren kommen.“

Sollten die Häuser an Einrichtungen außerhalb des Kreises veräußert werden, besteht für demn Politiker die Gefahr, dass auch viele Versorgungsleistungen vor Ort wegbrechen.

Die Bundesregierung, so Axel Korn weiter, sei gefordert, eine kleine dezentrale Versorgung mit Krankenhäusern zu gewährleisten. Nur sei ist sichergestellt, dass die Menschen auch wohnortnah gute medizinische Leistungen erhalten könnten

Mehr von Aachener Zeitung