Thum: Gründungsmitglied Wolfgang Schenz Prinz in Thum: Urgestein auf dem Narrenthron

Thum: Gründungsmitglied Wolfgang Schenz Prinz in Thum: Urgestein auf dem Narrenthron

Dass der neue Prinz die wichtige Eigenschaft des närrischen Adels nämlich Humor,besitzt, bewies Wolfgang I. schon am Abend seiner Inthronisation. Auf die Frage der Country Sängerin Eva East, welchen Häuptlingsnamen er sich wünsche, antwortete er trocken: „Schmaler Hengst“ — der Saal grölte.

Sichtlich genoss das Thumer Urgestein und Gründungsmitglied der „Löstije Dötzje“ am Samstagabend seine Ernennung zum Karnevalsprinzen der anstehenden Session und zeigte sich voller Vorfreude auf die kommende Zeit.

Mit einem Mix aus zahlreichen eigenen Darbietungen ergänzt durch einige Gastauftritte beging die KG den Sessionsauftakt. Den Saal ließen Kindermariechen Klara Fieth, Jugendmariechen Nele Walbröl und Tanzmariechen Lena Bell ebenso erbeben wie die verschiedenen Gardetänze.

Besondere tänzerische Highlights waren auch der Tanz des zuletzt sehr erfolgreichen Mariechen Maria Eßer, sowie der Schautanz „Dumm gelaufen“, mit dem sich die KG auf Anhieb für die Verbandsmeisterschaften qualifizierte. Die bewährten KG-Ladies und das Männerballett wussten ebenso zu überzeugen, wie der Schautanz „Schlümpfe“ der Bambini.

Büttenredner Mike Bückner sorgte bei seinem Heimspiel für einig Lacher und Sängerin Martina Strappen brachte die Narrenschar kräftig in Schwung.

(heb)
Mehr von Aachener Zeitung