Großes Fest in Siersdorf zum Jubiläum der Schenkung

Festwochenende im September : Das Leben in der Kommende wie im Mittelalter

Das 800-jährige Jubiläum der Schenkung Siersdorfs an den Deutschen Orden nimmt der Förderverein Kommende Siersdorf zum Anlass für ein großes Fest rund um die ehemalige Ordensniederlassung.

Damit werden auch die seit 2012 erzielten Erfolge bei der Bestandssicherung des ruinösen Herrenhauses aus der Zeit der Renaissance gefeiert.

Den Auftakt zum Festwochenende von Freitag, 6. September, bis Sonntag, 8. September, bildet ein Benefizkonzert am Freitag, 6. September, um 19 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer. Die Blasmusikkapelle „Siebenbürgen“ Setterich und der Gemischte Chor MGV Siersdorf haben ein buntes Programm zusammengestellt.

Am Samstag 7. September, und Sonntag, 8. September, heißt es dann „Leben auf der Kommende“. Die historischen Gruppen „Trosslück“, „Sorores Historiae“, „Equites Normanorum“ und „Evocatio Hunoli“ entführen mit authentischen Rekonstruktionen in die Zeit des Hochmittelalters und der Renaissance.

Das Programm startet am Samstag um 15 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr. Im Erdgeschoss des Herrenhauses präsentiert sich der Förderverein zudem mit Informationen zur Geschichte des Deutschen Ordens in Siersdorf und zu den Sicherungsarbeiten der vergangenen Jahre. Großformatige Fotos des Aachener Fotografen Pit Siebigs eröffnen ungewohnte Perspektiven auf die Architektur des Herrenhauses. Stündlich werden Führungen angeboten.

Das Programm am Sonntag ist Teil der bundesweiten Aktion „Tag des offenen Denkmals“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

www.kommende-siersdorf.de

Mehr von Aachener Zeitung