Düren: Glatte Straße: Auto rammt Lastwagen

Düren: Glatte Straße: Auto rammt Lastwagen

Unsanft geweckt wurde am Mittwochabend ein in seinem Fahrzeug schlafender Lastwagenfahrer in Düren, als ein Auto gegen seinen Anhänger prallte. Der 19-jährige Unfallfahrer bekam im Krankenhaus noch mehr Ärger, als die Beamten in eine Tasche schauten, die in seinem Wagen gefunden wurde.

Doch der Reihe nach: Die Sattelzugmaschine mit Auflieger stand am Abend ordnungsgemäß abgestellt auf einem Parkstreifen an der Willi-Bleicher-Straße, der Fahrer hatte sich in seiner Kabine schlafen gelegt. Gegen 21.25 Uhr endete dann die Ruhezeit für den 53-Jährigen aus Haßbergen vorzeitig, als der Wagen des jungen Jülichers gegen den Auflieger prallte.

Der 19-Jährige war auf der winterglatten Straße im Industriegebiet nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Die Kreispolizei Düren schloss nicht aus, dass er zu schnell gefahren war.

Während die Polizei den Unfall aufnahm, wurde im demolierten Wagen des 19-Jährigen eine Tasche gefunden, deren Inhalt weitere Maßnahmen zur Folge hatte: Die darin gefundenen Reste von Cannabis führten dazu, dass dem zwischenzeitlich mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebrachten Jülicher eine Blutprobe entnommen wurde. Ein Drogentest fiel allerdings negativ aus.

Der völlig ramponierte Wagen musste abgeschleppt werden. Insgesamt wird der entstandene Sachschaden mit etwa 10.000 Euro beziffert.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung