Nideggen-Rath: Glätte hält Rather Narren nicht vom Feiern ab

Nideggen-Rath: Glätte hält Rather Narren nicht vom Feiern ab

Wenn es im Dorf etwas zu feiern gibt, dann ist der Männer- und Jünglingsverein (MJV) Rath stets vor Ort. So auch bei der „Rather Hölle“. Die Karnevalssitzung im Festzelt ist jedes Mal ein wichtiger Termin für die Dorfbewohner.

Trotz spiegelglatter Straßen füllte sich das bunt geschmückte Zelt mit erwartungsfrohen Jecken, die Präsident Volker Laufenberg erfreut begrüßte.

Einen tollen Solotanz präsentierte Carlotta Johnen. Die Tanzgruppe „Rather Pänz“ bewies die gute Nachwuchsarbeit im Verein: Zu Liedern von der Seefahrt zeigten die „Pänz“ als Seeleute verkleidet einen schwungvollen Tanz. Mit frechem Witz überraschte der zwölfjährige Max Lentzen in der Bütt. Er lieferte sich ein Zwiegespräch voller Pointen mit seinem Onkel (Dieter Eiler).

Auch über die Rede von Manni und Volker vom MJV amüsierte sich das Publikum. Eine Augenweide bot das Männerballett, das sich „Pernod-Team“ nennt. Für ihren originellen Tanz ernteten die Männer donnernden Applaus, der auch ihrer Trainerin Melanie Becker galt.

Aus der Nachbarschaft eroberten die KG Kelz, die KG „Burgjecke“ Nideggen und die „Seeräuber“ aus Obermaubach die Bühne. Die Tanzgruppe Schwerfen bot eine Darbietung der Extraklasse. Auch tolle Fastelovends-Musik stand auf dem Programm: Das Publikum wollte „Raderdoll“, die „Bremsklötz“ und „Dat kütt jood“ wollte das Publikum gar nicht mehr gehen lassen.

(ale)
Mehr von Aachener Zeitung