1. Lokales
  2. Düren

Drove: Geschichtsverein Drove-Boich-Thum bringt zweiten Archivband heraus

Drove : Geschichtsverein Drove-Boich-Thum bringt zweiten Archivband heraus

Schon 22 kleine Büchlein und Broschüren hat der Geschichtsverein Drove-Boich-Thum seit 2006 herausgegeben. Den Anfang machten Klaus Schnitzler, Vorsitzender des Vereins, und sein Stellvertreter, Karl-Josef Nolden, sowie viele Mitglieder mit der Schrift „Heinrich Böll — Die Juden von Drove“.

Seit 2008 ging es dann Schlag auf Schlag: Nolden und Schnitzler gaben mindestens eine Schrift, oft sogar zwei pro Jahr heraus. Dafür kramten sie in den Archiven. Aber auch die Unterstützung der Bürger war ihnen gewiss.

Im vergangenen Jahr erschien der erste Bildband mit alten Fotos über Drove. Klaus Schnitzler erinnerte sich: „Wir haben die Menschen in Bildband Nr. I auf einen Spaziergang durch Drove eingeladen.“ Bald schon war die Ausgabe vergriffen.

In diesem Jahr stehen die Architektur der Kirche St. Martin und ihre wertvolle Ausstattung im Mittelpunkt. Alle Aufnahmen, betonte Schnitzler, seien historisch.

In einem weiteren Teil werden alte Fotos aus den Jahren zwischen 1890 und 1970 präsentiert. Unter den Aufnahmen stehen erklärende Bildunterschriften. „Der Band soll kein trockenes Geschichtsbuch sein“, erklärte Vorsitzender Schnitzler, „sondern ein Drover Bilderbuch.“ Alteingesessene könnten mit diesem Buch in Erinnerungen schwelgen, Jüngere und Zugezogene etwas aus der Vergangenheit des Dorfes erfahren.

Der historische Bildband, so sahen es Klaus Schnitzler und Karl-Josef Nolden, könne in dieser „schnelllebigen Zeit das Vergangene bewahren“, wenn Menschen anhand der Fotos in die „gute, alte Zeit“ eintauchen.

Und die Macher denken schon an Bildband III im nächsten Jahr, wenn Nachfrage da ist. Dann natürlich mit neuen Themen.

Der Bildband II kann beim Vereinsvorstand, in der Gaststätte „Zur Post“, in der Bäckerei Claßen (beide in Drove) und auch in der Kreuzauer Buchhandlung „Lesezeichen“ für sieben Euro erworben werden.

(bel)