Düren: Gesangsschüler sammeln Erfahrung auf der Bühne

Düren: Gesangsschüler sammeln Erfahrung auf der Bühne

Sich mit zwölf Jahren schon auf die Bühne zu wagen und vor der rappelvollen Fabrik „Becker & Funck“ ans Mikrophon zu treten, das ist alles andere als selbstverständlich. „Ich war vorher auch ganz schön aufgeregt“, gesteht Carla Schaffrath nachdem sie vom Publikum mit großem Beifall für ihre Version von Clare Bowens „Black Roses“ bedacht wurde.

25 Schüler der Gesangsschule „Voicebox“ hatten zum Konzert in den Dürener Osten geladen, um neben dem Unterricht auch auf der Bühne Erfahrung zu sammeln. Die Besonderheit: Die GaW-Bigbands des Gymnasiums am Wirteltor unterstützten die Sänger unter der Leitung von Christian Welters klanggewaltig. „Wer Gesangsunterricht nimmt, für den gehören Auftritte auch dazu“, erklärt Silke Hamacher-Mohnfeld.

Zum vierten Mal ist die Gesangsschule, die sie mit ihrem Ehemann Alexander Mohnfeld führt, hier zu Gast. Dieser Abend ist allerdings auch für die erfahrenen Sänger ein Novum: „Mit Bigband haben wir auch noch nicht gesungen“, gestehen sie, „unsere Schüler haben uns mit dieser Mottowahl auch einen kleinen Traum erfüllt.“ Während die junge Carla das erste Mal dabei ist, steht Petra Meier seit dem ersten Konzert mit auf der Bühne.

„Es ist neben dem Auftritt der Zusammenhalt, der es immer wieder besonders macht“, bekräftigt sie, „und in diesem Jahr war es durch die Schüler vom Wirteltor nochmals schöner.“

Seit Oktober geprobt

Im Duo mit Martina Weise-Küppers singt sie „I am so excited.“ Was nach Spaß klingt, war aber auch harte Arbeit: Seit Oktober probte man gemeinsam mit der Bigband, es gab sogar ein Probewochenende. Neben Musik und Freude kam der Abend ebenfalls noch der guten Sache zu Gunsten: Der Erlös ging an Peter Borsdorffs Projekt „Running for Kids“.

(heb)
Mehr von Aachener Zeitung