Gürzenich: Gerd Eckstein ist der neue König in Gürzenich

Gürzenich: Gerd Eckstein ist der neue König in Gürzenich

Der Bogenschützenverein Alpenbrüder St. Christina Gürzenich war der erste, der im neu gestalteten Haus für Gürzenich feiern durfte. Zum Königsball hatte der Verein sechs befreundete Bruderschaften eingeladen, um die Krönung des Schützenkönigs Gerd Eckstein zu feiern.

In Gürzenich wird mit der Armbrust um die Königswürde geschossen. Dies stellte sich in diesem Jahr als gar nicht so leicht heraus. Während Eckstein die erste Sehne an der Waffe beim Pokalschießen riss, passierte dasselbe Unglück noch mal beim Königsschießen. Nach der Reparatur schoss er aber dann doch mit 14. Schuss den Vogel ab. „Das Schießen mit der Armbrust ist besonders energiegeladen“, sagt Schützenmeister Frank Eckstein.

„Sonntags können das Interessierte beim Armbrustschießen für Jung und Alt selber ausprobieren.“ Zwei Mitglieder wurden für ihre 65-jährige Mitgliedschaft im Bogenschützenverein. Beide Medaillenträger waren Gründungsmitglieder nach dem Zweiten Weltkrieg. Am Sonntag klang das Fest mit Frühschoppen, Armbrustschießen und Festzug mit den befreundeten Bruderschaften und sieben Musikeinheiten aus.

(km)
Mehr von Aachener Zeitung