1. Lokales
  2. Düren

Genesene und Geimpfte brauchen in Düren keinen Test

Einkaufen, Friseur und Co : Wer nachweislich immun ist, benötigt keinen aktuellen Test

Auch im Kreis Düren gilt: Menschen, die zweimal gegen das Corona-Virus geimpft sind oder mit dem Virus infiziert waren, werden ab sofort mit negativ Getesteten gleichgestellt. Bescheinigungen werden ausgestellt.

Überall, wo bisher ein negativer Corona-Test vorgelegt werden musste, reicht ab sofort auch eine nachgewiesene Immunisierung. Das stellt der Kreis Düren nochmal in einer Pressemitteilung dar.

Die Testpflicht entfalle für die, die seit mindestens 14 Tagen einen vollständigen Impfschutz vorweisen können oder die einen positiven Nuklein-Säurenachweis, zum Beispiel einen PCR-Test, vorlegen können, der älter als 28 Tage, höchstens aber sechs Monate alt ist. Zudem gelte die Regelung für Menschen, die einen positiven Nuklein-Säurenachweis nachweisen können und einmal geimpft sind. Die Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen.

Eine frühere Infizierung mit dem Coronavirus könne mit einem entsprechenden Laborbefund oder der Quarantäneverfügung nachgewiesen werden, die Impfung durch den Impfausweis beziehungsweise eine Impfbescheinigung, heißt es.

Laborbefund oder Quarantäneverfügung lägen den betroffenen Personen laut dem Kreis Düren vor. Wer diese Nachweise nicht mehr zu Hand habe, könne mit einem Anruf bei der Corona-Hotline des Kreises Düren (Tel. 02421 / 2210 539 20) oder per E-Mail an coronabescheinigung@kreis-dueren.de um eine entsprechende Bescheinigung bitten. Sie werde dann unverzüglich per Post zugestellt.

(red)