1. Lokales
  2. Düren

Niederzier: Gemeinde Niederzier schafft mobile Messtafel an

Niederzier : Gemeinde Niederzier schafft mobile Messtafel an

In allen Orten der Gemeinde Niederzier gilt Tempo 30 - die Durchfahrtstraßen ausgenommen. Doch nicht überall halten sich die Verkehrsteilnehmer an die Beschränkung, nicht überall aber kann auch die Polizei die Geschwindigkeit überwachen.

Für besonders neuralgische Punkte wie vor dem Kindergarten an der Grabenstraße in Huchem-Stammeln hat die Gemeinde Niederzier nun für 3000 Euro eine mobile Messanlage angeschafft. Zuletzt häuften sich dort die Beschwerden von Anwohnern, Autofahrer würden auf der schnurgeraden Straße mächtig aufs Gaspedal drücken.

Und schon kurz nach der Installation der Anlage zeigte sich, dass der Vorwurf nicht unberechtigt ist. Jeder zweite Wagen passierte viel zu schnell die Messstation. „Wir werden die Anlage jetzt einige Wochen an der Grabenstraße belassen und dann die Daten auswerten”, kündigte Bürgermeister Hermann Heuser das weitere Vorgehen an. „Sollten wir vermehrt Tempoverstöße feststellen, werden wir die Polizei bitten, ihrerseits die Kontrollen zu verstärken, die dann auch Sanktionen mit sich bringen.”

Die können mit der mobilen Messtafel der Gemeinde nicht verhängt werden. Sie zeigt dem Autofahrer lediglich an, wie schnell er gerade unterwegs ist und soll erzieherisch wirken. „Wir setzen auf die Vernunft der Autofahrer”, scheut Heuser vor baulichen Maßnahmen noch zurück. Diese wären für den Bürgermeister nur Ultima Ratio.

In den kommenden Monaten soll die Messtafel auch an anderen Punkten der Gemeinde installiert werden, insbesondere vor Schulen und Kindergärten.