Stockheim: Gelungenes Adventskonzert der „Schwees Fööss“ in der Alten Kirche

Stockheim: Gelungenes Adventskonzert der „Schwees Fööss“ in der Alten Kirche

Wenn man an ein Adventskonzert denkt, sind es wohl eher nicht die bärtigen Rocker von „ZZ Top“ an deren Songs man denkt. Natürlich war auch das Programm der „Schwees Fööss“ im malerischen Ambiente der Alten Kirche maßgeblich von besinnlichen Liedern und weihnachtlichen Texten geprägt.

Aber genau der Mix aus Besinnlichem und Spaß war es, auf den die Musiker gesetzt hatten und mit dem sie das Publikum am Freitag- und Samstagabend mitzureißen wussten. Und so war es nicht zuletzt der Auftritt zweier „ZZ-Top“-Doubles, die dem Abend seine besondere Note gaben. Verkörpert wurden die Rocker vom Duo „Peter und Illi“, die das Konzert der „Schwees Fööss“ auch sonst an den Gitarren unterstützten.

Das Programm reichte vom Mundart-Cover von John Lennons Welthit „Imagine“ über nachdenkliche Texte über die Außenseiter in unserer Gesellschaft bis hin zu Weihnachtsgeschichten zum Schmunzeln. Die gesunde Mischung aus selbst geschriebenen und bekannten Stücken sorgte für den abwechslungsreichen Charakter des Konzerts.

Spenden überreicht

Die Initiative für den adventlichen Auftritt ging von der Band selbst aus. Anstelle eines Eintritts baten die Musiker ihr Publikum - ganz im weihnachtlichen Sinne - wie schon im Vorjahr lediglich um eine Spende. Wohin der Erlös geht entscheidet sich erst im Nachhinein. Die Spendeneinnahmen aus dem vergangenen Jahr überreichte die Band am Wochenende. Am Freitag durfte sich das Papst-Johannes-Haus in Düren über eine Unterstützung für ihren Heiligabend für Senioren und Alleinstehende freuen. Am Samstag bedankte sich Vertreter der Bahnhofsmission für einen Beitrag zu ihrem andauerndem Engagement.

Einen weiteren Akzent im Programm bildeten die Einlagen einer Kreuzauer Bläsergruppe. So boten die Musiker der „Schwees Fööss“ ihrem Publikum einen bunten Abend an. „Wir freuen uns immer, wenn wir unser Hobby mit solchen Abenden verbinden können und dabei sogar noch etwas Gutes tun“, zeigen sich auch die Mundart-Musiker zufrieden.

„Wir danken natürlich auch unserem treuen Techniker Dieter Maintz, der das ganze hier ehrenamtlich mitträgt.“ Dass es auch im nächsten Jahr wieder ein Adventskonzert mit den „Schwees Föss“ geben wird, steht schon fest. Über fehlende Resonanz kann die Band auch nicht klagen, in diesem Jahr waren die Karten innerhalb weniger Stunden vergriffen.

(heb)