Hürtgenwald: „Gefechtsähnliche Übungen“ auf Motor-Cross-Gelände

Hürtgenwald: „Gefechtsähnliche Übungen“ auf Motor-Cross-Gelände

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates führte Peter Lampe (Grüne) Klage darüber, dass auf dem Motor-Cross-Gelände bei einer Veranstaltung der „Interessengemeinschaft historischer Militärfahrzeuge“ „gefechtsähnliche Übungen“ veranstaltet worden seien.

„Waffen haben auf diesem Gelände nichts zu suchen“, sagte Lampe. Bürgermeister Axel Buch und Ordnungsamtsleiter Frank Heidbüchel stellten klar, dass die Gemeinde Eigentümer des Geländes sei, dieses jedoch an den MSC Kleinhau verpachtet habe. Dem Pächter sei erlaubt, vier Veranstaltungen durchzuführen. „Wir werden mit dem Verein darüber reden und Veranstaltungen dieser Art hinterfragen“, sicherte Heidbüchel zu.

Die Fraktionssprecher Heinz Kaumanns (SPD) und Günther Hieke (CDU) schlugen vor, mit den Beteiligten Gespräche zu führen. Siegfried Bersch (FDP) stieß noch ein anderes Thema unangenehm auf. „Beim Hürtgenwaldmarsch sind junge Männer mit Gewehren auf den Schultern durch das Dorf gezogen“, sagte er. Auch darüber will man mit dem Veranstalter reden.

(fjs)
Mehr von Aachener Zeitung