Düren: Fußgänger im Dunklen angefahren und schwer verletzt

Düren: Fußgänger im Dunklen angefahren und schwer verletzt

Der 2. Weihnachtstag ist für einen 17-Jährigen aus Nörvenich nicht glimpflich ausgegangen. Er musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er von einem Auto in Düren angefahren wurde.

Mit mehreren Jugendlichen war der junge Mann um 20.40 Uhr entlang der Landesstraße 271 zu Fuß in Richtung Düren unterwegs, bis eine 26 Jahre alte Frau aus Düren im Vorbeifahren den 17-Jährigen touchierte. Er prallte zunächst gegen die Windschutzscheibe des Wagens und riss bei seinem anschließenden Sturz noch den Außenspiegel ab.

Bei der polizeilichen Unfallaufnahme gab die Dürenerin an, die dunkel gekleideten Jugendlichen auf beziehungsweise neben der unbeleuchteten Straße nicht wahrgenommen zu haben. Auch ein weiterer Zeuge gab an, die Fußgänger erst nach dem Unfallgeschehen erkannt zu haben.

Ob der Gruppe bewusst war, dass man außerorts entlang des linken Fahrbahnrands und aufgrund der Dunkelheit hintereinandergehen muss, muss nun geklärt werden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung