1. Lokales
  2. Düren

Vossenack: Für Jung und Alt: 13. Figurentheaterfestival „Pupparium Spectaculum”

Vossenack : Für Jung und Alt: 13. Figurentheaterfestival „Pupparium Spectaculum”

Vorhang auf und Bühne frei - am Freitagnachmittag ist es wieder soweit, werden im Franziskanerkloster die Marionetten lebendig, schlagen die Herzen von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen höher.

Für drei Tage lassen sich die Besucher des Figurentheaterfestivals „Pupparium Spectaculum” auf eine zauberhafte Reise in die Welt der Fantasie, Magie und Poesie entführen. Vom 11. bis 13. Mai können Jung und Alt die Faszination des Figurentheaters hautnah erleben.

Organisiert wird das Festival zum 13. Mal vom Vossenacker Marionettentheater „De Strippkes Trekker”, dem Franziskanischen Jugendzentrum und der Rheinischen Arbeitsgemeinschaft für Puppenspiel im Bezirk Aachen. Auf dem Spielplan stehen neun Aufführungen rund um Abenteuer, Liebe, Witz, Spannung, Freundschaft und Solidarität.

Los geht es am Freitag, 16 Uhr, mit „Können Fische singen?”, einem Stück der „Strippkes Trekker” für Kinder ab fünf Jahren. Am Samstag, dem zweiten Festivaltag, zeigt um 11 Uhr das Figurentheater Hille Puppille aus Dülmen mit „Ich war´s nicht” eine spannende Geschichte rund um Verdächtigungen und Beschuldigungen, Vorurteile und Gemeinschaft.

Das Stück ist für Kinder ab drei Jahren geeignet. Weiter geht es um 15 Uhr mit dem Krefelder Theater Blaues Haus, das Astrid Lindgrens rotzfrechen„Michel aus Lönneberga” auf der Bühne lebendig werden lässt.

Nach einer kurzen Pause beginnt am Samstag um 19.30 Uhr die „Lange nostalgische Nacht der Puppen”. Erstes Stück ist „Genoveva - Von der Lust am Marionettentheater” des Ambrella Figurentheaters aus Hamburg für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren.

Erzählt wird über Kunst und Leben der historischen Wandermarionettenspieler. Ab 22 Uhr entführt das Berliner Puppen-Theater Felicio seine Zuschauer mit „Orpheus” in die Unterwelt (Für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren). Mit Witz und Augenzwinkern peppt das Musiktheater die uralte Geschichte von Orpheus und Eurydike auf. Der Muttertags-Sonntag hält nicht nur für Mütter so manche Überraschung parat.

Neben Kaffe und einem Kuchenbuffet stehen vor allem drei Aufführungen auf dem Festivalprogramm: Um 12 Uhr erleben „Die sieben Geißlein” des Seifenblasen Figurentheaters Meerbusch ein turbulentes Abenteuer (für Zuschauer ab vier Jahren) und ab 15 Uhr spielt das Hamburger Ambrella Figurentheater das Märchen „Prinz Eselsohr” für Menschen ab fünf Jahren.

Den Abschluss bildet um 17 Uhr die „Robin Hood”-Interpretation des Puppen-Theaters Felicio für Zuschauer ab sieben Jahren. Die klassische Vorlage des Stücks wird mit skurrilen Ideen und viel Charme angereichert.

Karten für alle Vorstellungen gibt es an der Festivalkasse. Für den Samstagabend empfiehlt sich eine telefonische Reservierung unter 02429/ 30853.

Alle Kindervorstellungen kosten vier Euro Eintritt, Erwachsenenvorstellungen kosten acht Euro Eintritt. Einlass ist jeweils zehn Minuten vor Aufführungsbeginn.