Für ein besseres Klima in Düren in die Pedale treten

Aktion Stadtradeln in Düren gestartet : Für ein besseres Klima in die Pedale treten

Das Ziel ist klar formuliert: Düren will bei der Klimakampagne „Stadtradeln“ noch besser abschneiden. Zum dritten Mal ist die Rurstadt dabei. Beim ersten Mal beteiligten sich 120 Radler, 2018 waren es schon 350, also knapp dreimal so viele. Und die haben im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Kilometer auf ihrem Drahtesel zurückgelegt.

„Wir wünschen uns nochmal eine Steigerung“, sagt Benjamin Raßmanns vom Team „Nachhaltige Mobilität“ des Amtes für Tiefbau und Grünflächen der Stadt Düren. „Mindestens 500 Teilnehmer und mehr als 150.000 Kilometer wären toll.“ Und der Mobilitätsbeauftragte der Stadt ist zuversichtlich, dass dieses Ziel erreicht werden kann: „Schon jetzt liegen uns mehr als 200 Anmeldungen vor. Das sieht gut aus.“

Aber was verbirgt sich überhaupt hinter der Klimakampagne „Stadtradeln“? Dies ist eine Kampagne des „Klima-Bündnisses“, einem Netzwerk von Städten, Gemeinden und Kreisen zum Schutz des Weltklimas, dem rund 1700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören. Vom 1. Mai bis zum 30. September sollen an 21 aufeinander folgenden Tagen möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO2-frei mit dem Rad zurückgelegt werden. Raßmanns: „Es gibt eine App, mit der man sich registrieren und mit deren Hilfe man auch die gefahrenen Kilometer dokumentieren kann. Für alle, die nicht so selbstverständlich im Internet unterwegs sind, bestehen aber auch Kilometer-Erfassungsbögen.“ Es gehe darum, ergänzt Raßmanns, für den Klimaschutz, die Radverkehrsförderung und am Ende eben auch für ein lebenswerteres Düren in die Pedale zu treten.

Die Initiative will ein weiteres Zeichen setzen. Raßmanns: „Die Kampagne soll ebenfalls für die gegenseitige Rücksichtnahme zwischen Fahrrad- und Autofahrern sensibilisieren. Deshalb werden auch Hinweisaufkleber für einen ausreichenden Seitenabstand von anderthalb Metern verteilt.“ Unter allen Teilnehmern der Aktion werden Preise rund ums Fahrrad verlost. Darüber hinaus werden bei der Abschlussveranstaltung am Dienstag, 3. September, auch die aktivsten Teilnehmer der Rad-Kampagne ausgezeichnet.

Und obwohl Düren – übrigens eine von 1045 teilnehmenden Kommunen in Deutschland – seit gestern offiziell in die Pedale tritt, kann man sich immer noch anmelden.

Weitere Informationen erhält man unter 02421/251351 oder im Internet unter www.stadtradeln.de/dueren.

(kin)