Fünf Kommunen bekommen Fördermittel

Geldsegen : Gut fünf Millionen Euro für die Stadt Düren

Mehr als eine halbe Milliarde Euro fließen mit dem Städtebauförderprogramm für 2018 in die kommunale Stadtentwicklung. Im Kreis Düren profitieren neben der Kreisstadt noch die Stadt Heimbach, sowie Linnich, Kreuzau und Nörvenich.

Die Stadt Düren erhält 5,231 Millionen Euro, die für die Umgestaltung des Kaiserplatzes, die Unterstützung privater Baumaßnahmen zur Stadtbildverbesserung und den Ankauf sogenannter Problemimmobilien in Nord-Düren gesteckt werden. Die Gemeinde Linnich erhält 186 000 Euro zur Gestaltung des Bendenweges. Heimbach (74 000 Euro), Kreuzau (516 000 Euro) und die Gemeinde Nörvenich (1 279 000 Euro) werden mit dem Geld ihre integrierten Handlungskonzepte umsetzen. Allerdings hatte die Neffeltalgemeinde, die zudem noch weitere 437 000 Euro zur Aufwertung der Neffelbachaue erhält, insgesamt knapp drei Millionen Euro beantragt.

(kin)
Mehr von Aachener Zeitung