Düren: Frontalzusammenstoß: Feuerwehr muss Schwerverletzten aus Auto befreien

Düren: Frontalzusammenstoß: Feuerwehr muss Schwerverletzten aus Auto befreien

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der Bundesstraße 264 zwischen den Dürener Stadtteilen Derichsweiler und Gürzenich sind am Dienstagmorgen zwei Menschen schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war ein 57-jähriger Dürener mit seinem Auto auf der B264 in Richtung Gürzenich unterwegs. In der Gegenrichtung näherte sich ein 45-Jähriger, ebenfalls aus Düren.

Bei einem Verkehrsunfall auf der B 264 sind zwei Person verletzt worden, eine davon schwer. Foto: kin

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der 57-Jährige auf Höhe der Eisenbahnbrücke in den Gegenverkehr, wo es zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam.

Bei der Kollision wurde der jüngere der beiden Fahrer in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Beide wurden schwer verletzt mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Für die Dauer der Unfallaufnahme war die B264 komplett gesperrt, beide Fahrzeuge mussten mit Totalschaden abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 15.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung