Vermeintliche Glücksboten: Frau verliert 950 Euro an Betrüger

Vermeintliche Glücksboten : Frau verliert 950 Euro an Betrüger

Die Polizei meldet eine neue Betrugsmasche per Telefonanruf. In den vergangenen Tagen gingen mehrere Anzeigen ein.

Bei jedem Vorfall ging es darum, dass eine freundliche Person am anderen Ende der Leitung den vermeintlichen Opfern von einem Gewinn in Form eines hohen Geldbetrags berichtet hatte. Die Summen variierten nach Angaben der Polizei zwischen 32.000 und 1,5 Millionen Euro. Um an diese vermeintliche Summe zu kommen, hätten die Angerufenen jedoch ihrerseits eine Gebühr bezahlen sollen.

Und zwar hätten sie sogenannte Guthabenkarten, wie man sie zum Beispiel an Tankstellen, Supermarktkassen und in Kiosken bekommt, kaufen sollen. Mit einem entsprechenden Code kann man die Summe dieses Guthabens im Internet einlösen und Einkäufe tätigen. Diesen Code hätten die Angerufenen an die vermeintlichen Glücksboten telefonisch durchgeben sollen.

Wie die Polizei weiter mitteilt, sind zwei Personen nicht auf diese Betrügermasche hereingefallen, eine Frau ist jedoch nicht misstrauisch geworden — sie hat die Betrüger so um 950 Euro reicher gemacht.