Dueren: Französische Atmosphäre zwischen den Nideggener Toren

Dueren: Französische Atmosphäre zwischen den Nideggener Toren

Auf und ein reichhaltiges Angebot trafen Besucher des Nideggener Herbstfestes an allen Ecken und Kanten. Da konnte man für einen Euro in einem Eimer Schätze suchen, bizarre Skulpturen aus Holz, meist formbelassen, suchten ihre Käufer.

Niedliche Stände mit Schmuck aus vielerlei Materialien oder Kosmetik säumten die Straßen. Geschäfte, Restaurants, Cafés freuten sich über regen Besuch. „Der Markt wird hervorragend angenommen“, stellte Hanna Küpper, GGN, fest, „besonders auffällig ist das gestiegene Interesse der Besucher für hochwertige Ware.“

Neu und ein toller Beitrag zur Steigerung der Atmosphären zwischen den Nideggener Toren: das Duett „Zwille Zimmermann“ als Spaßgendarm sowie Akkordeonist und Chansonnier Matthieu Pallas. Sie verbreiteten französisches Flair.

(bel)
Mehr von Aachener Zeitung