Kreuzau: Fotoausstellung „Natur erleben“ im Kreuzauer Rathaus

Kreuzau: Fotoausstellung „Natur erleben“ im Kreuzauer Rathaus

„Wahnsinn, diese Fotos!“ oder „Das ist unglaublich!“ oder „Das muss man gesehen haben“ — solche Sätze konnte man bei der Vernissage der Fotoausstellung „Natur erleben“ der Naturfotofreunde Düren im Foyer des Kreuzauer Rathauses hören.

All diese Gefühlsfacetten sind nachzuvollziehen, denn das, was die sechs Lichtbildkünstler auf Papier gebannt haben, ist kaum mit Worten zu beschreiben. „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!“, so drückte der Ortsvorsteher von Boich, Hermann-Josef Schmitz in Vertretung von Bürgermeister Ingo Eßer seine Bewunderung für die Kunstwerke aus. Der Betrachter muss sich viel Zeit lassen, will er die wirklich beeindruckenden Naturschauspiele in sich aufnehmen.

Pflanzen und Tiere

Pflanzen und Tiere der Heimat, Bilder, aufgenommen auf hoher See, in der Eifel oder in den Vogesen, Naturschauspiele wie Sonnenauf- und Sonnenuntergänge — nichts haben die Fotografen ausgelassen. Tiere in Spiel und Kampf faszinieren, zeigen ihre Gefühle, beziehen den Betrachter in das Geschehen ein, machen ihn zum Teil des Ganzen. Raubtiere in Ruhephasen, ein Wolf mit seiner gerade erlegten Beute im Maul, Luchs und Hermelin und der kleine Erlenzeisig in Habachtstellung sind zu sehen.

Die Azurjungfer, eine kleine Libelle, bei der Bestäubung einer Pflanze hat Achim Schumacher fotografiert und dabei lange warten müssen. Der Fotograf hat — wie alle seine Mitstreiter auch — auf gerade dieses winzige Zeitfenster gewartet, um den Augenblick einfangen zu können, damit dieses Foto entsteht.

„Das ist das Faszinierende an der Makrofotografie“, erklärt Schumacher ein Ziel seines Tuns, „dass man auch die kleine Welt im Großen zeigen kann.“ Wie hatte es Hermann-Josef Schmitz in seiner Eröffnungsrede gesagt? „Die Menschen werden in dieser Ausstellung für die Schönheit der Natur sensibilisiert und die einzigartigen Aufnahmen lassen sie Pflanzen und Tiere neu erleben.“

Was ist den sechs Ausstellern, Mathilde und Günther Dahmen, Dr. Jürgen Klünder, Robert Mohl, Sybille Salmen und Achim Schumacher, gemeinsam? Alle verbindet die Liebe zur Natur. „Durch unsere Arbeit wollen wir den Menschen zeigen, wie schön unsere Erde ist“, erklärt Mathilde Dahmen.

Die Fotoschau ist bis Freitag, 20. Mai, zu den Öffnungszeiten des Kreuzauer Rathauses zu sehen: montags bis freitags von 8.30 bis 12.00 Uhr, dienstags von 13.30 bis 16 Uhr sowie donnerstags von 13.30 bis 17 Uhr.

(bel)