Kleinhau: Fördermittel für Wohnmobilpark im Hürtgenwald beantragt

Kleinhau: Fördermittel für Wohnmobilpark im Hürtgenwald beantragt

Auf dem Gebiet der Gemeinde Hürtgenwald soll ein Wohnmobilpark entstehen. Die Gemeinde hat mit dem Verein Rur-eifel Tourismus einen Antrag gestellt, um Fördermittel aus dem EU-Programm „Leader“ zu erhalten.

<

p class="text">

Sylvana Rosenkranz vom Unternehmen „Camping Solutions“ stellte die Idee vor. An sechs Standorten sollen im Verbund 44 Stellplätze für Wohnmobile entstehen. Zu den potenziellen Standorten gehören unter anderem der Nationalpark-Infopunkt in Zerkall, der Parkplatz Burgberg in Bergstein und der Parkplatz an der Bosselbachhütte. An allen Plätzen soll die Möglichkeit der Stromversorgung bestehen, an einem Hauptplatz die Ver- und Entsorgung der Mobile. Die Kosten für die Einrichtung von sechs Standorten werden auf 100.000 Euro geschätzt.

(sj)
Mehr von Aachener Zeitung