Düren: Fluchtversuch misslingt, Haftbefehl vollstreckt

Düren: Fluchtversuch misslingt, Haftbefehl vollstreckt

Die Dürener Polizei hat am Mittwochvormittag einen gesuchten Verbrecher dingfest gemacht. Laut Polizeiangaben war er einem Beamten aufgefallen, als er unter Drogeneinfluss mit dem Auto in die Innenstadt fuhr. Der Fluchtversuch des 32-jährigen Mannes endete schnell.

Der Jülicher war einem Polizisten der Motorradstaffel gegen 9.55 Uhr aufgefallen: Er fuhr mit seinem Auto auf der Valencienner Straße Richtung Innenstadt. Bei der anschließenden Kontrolle gab sich der Jülicher als ein Verwandter aus, er selbst hatte keinen Ausweis dabei. Die Beamten stellten zudem fest, dass der Mann unter dem Einfluss berauschender Mittel Auto gefahren war.

Ein Streifenwagen sollte den Jülicher zu einem Arzt transportieren, dort sollte ihm eine Blutprobe entnommen werden. Doch ehe die Verstärkung eingetroffen war, flüchtete der Mann zu Fuß in den Stadtpark. Sofort wurde eine Fahndung eingeleitet, in deren Zuge der Verdächtige schnell gestellt werden konnte.

Laut Polizeiangaben haben weitere Ermittlungen ergeben, dass der polizeibekannte Mann bereits in der Vergangenheit erkennungsdienstlich behandelt wurde. Die Staatsanwaltschaft Aachen hatte gegen ihn einen Haftbefehl erlassen, so dass er im Anschluss an die Blutprobenentnahme dem Gewahrsam zugeführt wurde.

Wegen des begangenen Verkehrsverstoßes läuft noch ein weiteres Strafverfahren gegen ihn.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung