Nörvenich: „Fidele Jonge“ läuten fünfte Jahreszeit ein

Nörvenich: „Fidele Jonge“ läuten fünfte Jahreszeit ein

Die fünfte Jahreszeit wurde auch bei den „Fidele Jonge“ in Nörvenich eingeläutet. Mit dem Tambourcorps „Blau-Weiß“ Nörvenich zogen die Aktiven in die Neffeltalhalle ein, wo die Jecken vom Vorsitzenden Hans-Josef Kämmerling begrüßt wurden.

Das Programm hatte Literat Ralf Liesenfeld mit Nörvenicher Eigengewächsen zusammengestellt. Unterhaltsame Darbietungen zeigten: die Garden der Jugendabteilung, die Minis und die Tanzmariechen, Joulina Emmerich und Miriam Braun, sowie das Tanzpaar Joulina Emmerich und Aaron Grein, und das Schautanzpaar „Hermann und Anneliese“ (Sandra Türk und Jenny Bartsch). Sie holten die „alten Zeiten“ auf die Bühne.

Das Theater

Weitere Höhepunkte des Abends waren der Marionettentanz der „DanceStars“ mit ihrem Marionettenspieler Andreas Bongen, und der Gesang von „Drickes“, André Hövel, der kölsche Lieder zum Besten gab. Zum anschließenden Tanz spielte Gerd Funk.

Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Ulrich Kuß geehrt. 25 Jahre gehören Wilhelm Biegel und Luise Keller dem Verein an. Michael Kügeler wurde für seine besonderen Verdienste für den Verein ausgezeichnet.

Die Vereidigung

Als neue Mitglieder der Dreiburgengarde wurden Stephan Großhäuser, Sven Kämmerling und Dieter Wollermann auf die Standarte vereidigt. Bürgermeister Dr. Timo Czech überreichte den Narren die Schlüssel der Gemeinde und verlieh einen eigenen Orden, getreu dem Motto: „Das Geld ist knapp, drum ist der Orden nur aus Papp“.

Nach 37 Bühnenjahren hatte sich das Männerballett „Neffelbachboys“ zur Ruhe gesetzt. Es wurde zusammen mit seinen Trainerinnen und Betreuerinnen auf der Bühne gebührend verabschiedet.

Als Dank für ihre Vereinstreue überreichte der zweite Vorsitzende, Stephan Küpper, Blumen sowie ein Erinnerungsbuch. Gemeinsam mit so manchen Damen aus der ehemaligen Gruppe „Neffelbachgirls“, machen einige Männer als die neue Gruppe „NeverEndingDancers“ im Karneval weiter.

Mehr von Aachener Zeitung